Vielleicht ist euch eine gewisse Stille in diesem Blog während der letzten Wochen aufgefallen. Das lag an einer 4-wöchigen Abenteuer-Genießer-Hochzeits-Rundreise durch Thailand, die ich erleben durfte. Im Land des Lächelns habe ich sehr viele exotische und leckere Gerichte kennengelernt, die ich im Laufe der Zeit auch hier im Blog vorstellen werde. Mein kulinarisches Highlight war ein vegetarischer Kochkurs in einer winzigen Kochschule, deren Küche halb auf der Straße lag. Die Rezepte und Erkenntnisse daraus werden natürlich auch geteilt.

Den Anfang macht das wohl bekannteste Gericht der thailändischen Küche: Pad Thai, das sind gebratene Reisnudeln mit knackigem Gemüse, verschiedenen Gewürzen und je nach Rezept Fleisch oder Garnelen darin. Meist werden kleingehackte Erdnüsse und Limette darübergestreut/-geträufelt.

Diese Pad Thai habe ich in einer einfachen Bar direkt an der belebten Backpacker Straße Khao San gegessen und sie waren superlecker! Relativ ölig, die Nudeln sehr breit, mit knackigem Wasserspargel, kleingeschnittenem Hähnchenfleisch und einer würzigen Soße (geschmacklich konnte ich auf jeden Fall Sojasoße, Chili und Zucker identifizieren).
Nachtrag 5.2.: Ein Rezept zu Pad Thai habe ich mittlerweile auch gepostet, dieses Gericht habe ich auch im Kochkurs gelernt.


teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation