Zutaten (für 2 scharfe Schüsselchen):
1 TL Öl
1/2 TL rote Chilipaste*
1 TL Currypulver
1 TL Tomatenwürfel
1 TL Zwiebelwürfel
3 TL Kokosmilch*
2 TL Tofuwürfel
1/2 Tasse Wasser
1/2 Tasse Kokosmilch*
1 Tasse gemischtes Gemüse (vorgekochte Kartoffel, Kürbis, Karotte, Brokkoli, Pilze)
1 TL Sojasoße*
1 TL Austernpilzsoße*
1 TL Zucker
1 TL Limettensaft
1 TL Kokosmilch
1 TL geröstete Erdnüsse

Anleitung:

1. Öl in Wok erhitzen und darin nacheinander Chilipaste, Curry, Tomaten, Zwiebel, Kokosmilch und Tofu hineingeben und anbraten.
2. Wasser, Kokosmilch und Gemüse dazugeben. 4 Minuten köcheln lassen.
3. Sojasoße, Pilzsoße, Zucker und Limettensaft dazugeben und damit abschmecken. Hitze abdrehen.
4. Heißes Curry in Schüsselchen verteilen, darüber Kokosmilch und Erdnüsse geben.

Dauert: 15 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Ein weiteres Rezept aus dem Thailandurlaub (Ons Kochschule in Kanchanburi). Das Curry ist ganz einfach, besonders wenn die Zutaten schon vorbereitet sind.

Geschmack: Geschmacklich das beste Curry, das ich je gegessen habe. Die Schärfe kann man mit der Chilipaste gut kontrollieren (wers schärfer mag, gibt einfach mehr Paste dazu). Die Kartoffeln (in Thailand verwenden sie dafür oft Süßkartoffeln oder Kürbis) machen das Curry sehr sämig. Statt Tofu kann man als Nichtvegetarier natürlich auch gebratenes Hähnchenfleisch nehmen.
Nachtrag vom 25.02.2013: Habe das Curry gestern bei einem Thailand-Abend gekocht und es schmeckte wieder sehr lecker. Wichtig ist, nicht zuviel von der Currypaste zu nehmen, sonst wird es zu scharf!


teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation