Dieses Gericht habe ich durch die HelloFresh-Box ausprobiert. Zimt an Fleisch hätte ich sonst wahrscheinlich nie ausprobiert und auch die sonstigen Zutaten wie Bulgur und Süßkartoffel sind nicht alltäglich.

Kalbseintopf
Zutaten (für 2 hungrige Bauchtänzerinnen):
200g Kalbsrücken
1 Zwiebel
5g gemahlener Koriander
5g Zimt
400 ml Gemüsebrühe
15g Tomatenmark
25g getrocknete Datteln
1 große Süßkartoffel
5g frischer gehackter Koriander (wenn man mag)
200g trockener Bulgur
Salz
Anleitung:
1. Kalbsrücken in ca. 2 cm dicke Würfel schneiden und mit der Hälfte des Zimts und der Hälfte des Korianders in einer beschichteten Pfanne ohne Öl bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten anbraten, bis das Fleisch rundum angebräunt ist. Beiseitestellen.
2. Brühe in einem Topf aufkochen. Bulgur dazugeben und den zugedeckten Topf ohne Hitze ca. 25 Minuten ruhen lassen bis Bulgur das Wasser komplett aufgesaugt hat.
3. Zwiebel abziehen und fein würfeln. In einer Pfanne mit Pfannenspray glasig dünsten. Süßkartoffel schälen und in grobe Würfel schneiden. Dattel grob hacken. Verbliebene Gewürzemit Süßkartoffel dazugeben. Mit kochendem Wasser bedecken. Tomatenmark und Datteln dazugeben, ca 15 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind.
4. Kalbsrücken wieder in den Topf geben und 4 Minuten mitgaren. Bulgur mit einer Gabel auflockernd und mit dem Kalbseintopf anrichten. Nach Geschmack mit frischem Koriander garnieren.
Dauert: 30 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Die Zubereitung ist recht einfach und geht schnell. 
Geschmack: Ich bin begeistert! Zimt und Fleisch passt erstaunlich gut zusammen und auch der Bulgur ist herrlich locker und aromatisch geworden. Was ich das nächste Mal weglassen würde, wäre der frische Koriander, weil mir das Gewürz einfach nicht schmeckt. Ansonsten ein tolles Gericht!

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation