Wie das duftet, wie das schmeckt… wenn man die Spekulatius-Muffins backt, duftet das ganze Haus nach Weihnachtsvorfreude. Da ich Spekulatius schon als Kind gerne mochte, habe ich mal eine Muffin-Variante des bekannten Knuspergebäcks kreiert. Und weil die ein paar Tage halten, sind sie auch ein tolles Mitbringsel für liebe Menschen.

MG_7699


Zutaten (für 6 große winterliche Muffins)
:
150g Mehl
100g Butter
90g Zucker
2 Eier
1 TL Backpulver
4 EL Milch
1 Prise Zimt
2 EL Lotus Karamell-Gebäck-Creme
3 EL Aprikosenmarmelae
1 EL Rum
100 Zartbitter-Kuvertüre
4 Spekulatius



Anleitung:
1. Mehl, Butter, Zucker, Eier, Backpulver, Milch, Zimt und Creme zu einem Teig verrühren.
2. Im Ofen bei 160°C (Heißluft) backen, bis sie goldgelb und schön aufgegangen sind (ungefähr 25 Minuten).
3. Marmelade und Rum verrühren und damit die noch heißen Muffins bestreichen. Abkühlen lassen.
4. Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen und Muffins damit bestreichen. Spekulatius zerbrechen und auf die noch warme Glasur drücken.

Dauert: 15 Minuten (plus 25 Minuten im Ofen)

Fazit:  
Zubereitung: Wieder ein sehr schnelles Gebäck, nur alles zusammenrühren, backen und dekorieren. Wer für Letzteres keine Zeit hat, hört nach Schritt 2 auf und bestreut sie mit einer Mischung aus Puderzucker und Zimt. Auch lecker!
Geschmack: Ja, sie schmecken wirklich nach Spekulatius. Das Aprikotieren würde ich aber auf jeden Fall empfehlen, damit sie nicht zu trocken werden. Wieder ein Teil des „Post-aus-meiner-Küche“-Pakets für meine Tauschpartnerin.

T-C3-A4nnchen

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation