Obwohl die meisten Märchen zu einer Zeit entstanden sind, in der Frauen nur wenige Rechte hatten, sind Märchenprinzessinnen meist mutige Heldinnen, die selbstständig ihren Weg gehen und mit ihren eigenen Waffen gegen ihre Feinde kämpfen. Vielleicht können wir Frauen uns deshalb auch heute noch so gut mit ihnen identifizieren. Um diesen starken Frauen zu würdigen, habe ich für die Märchenküche mit meiner geliebten Gugl-Form Prinzessinnen-Röcke gebacken. Man hätte natürlich noch viel mehr Zuckerguss und Dekoglitter verwenden können, aber in dieser schlichteren Variante schmecken sie mir am besten.

Zutaten (für 6 Prinzessinnen):
125g Butter
150g Zucker
1 EL Dr. Oetker Vanillezucker
2 Eier
1 EL Dr. Oetker Kakaopulver
150g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
100g saure Sahne
1 Bio- Zitrone
Dr. Oetker Muffinglasur lila

Zubereitung:
1. Backofen auf 175°C vorheizen. Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eier schlagen.
2. Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und in Schüssel sieben. Einrühren. Saure Sahne hinzugeben und zu einem sämigen Teig verrühren.
3. Zitrone gut waschen. Zitronenschale abreiben (nur das gelbe, das weiße ist bitter) und in Teig geben. Zitronensaft auspressen und zum Teig geben.
4. Gugl-Form auswählen (ich nehme die für mittelgroße Guglmuffins, man kann aber auch ganz kleine Miniröcke machen), fetten und Teig hineinfüllen.
5. Im Ofen 20 Minuten backen und auskühlen lassen. Kuchenguss dekorativ auf Gugls spritzen und mit Glitzerzucker besteuen (schnell, der Guss wird superschnell fest). Trocknen lassen. Wer will, kann natürlich auch üppiger dekorieren, z.B. erstmal mit weißem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft und dann nach Herzenslust Zuckerguss, Herzchen, Glitter usw darauf.

Dauert: 20 Minuten (plus 20 Minuten im Ofen)

Fazit:
Zubereitung:
  Das ist der selbe Grundteig wie der der Sterntaler-Cupcakes (so kann ich mit dem gleich Teig zwei ganz unterschiedliche Gebäcksorten herstellen). Wichtig ist, dass man richtige Butter und keine Margarine nimmt, das schmeckt einfach besser. Die fertige Muffinglasur hatte ich flüssiger erwartet, so ist es aber noch einfacher, die Zuckerornamente aufzutragen.
Geschmack: Der gute alte Zitronenkuchen ist einfach was leckeres. Wer lieber Klassiker statt Modetorten mag, wird diese Gugls lieben! Buttriger voller Geschmack mit feiner Zitronennote. Deshalb habe ich auch nur sehr wenig Guss verwendet, weil das den Geschmack wieder verfälschen würde.

Ich war leider mit dem Dekozucker etwas zu langsam und so blieben sie am bereits festgewordene Guss nicht kleben. Egal. Lecker sind sie trotzdem.

 

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation