Noch so ein Gemüse, das ich nicht einfach so gekauft hätte und nur durch die Biobox  entdeckt habe. Bratpaprika. Das sind kleine grüne Paprika, die so ähnlich aussehen wie Jalapeno-Schoten. Uah. Grüne Paprika. Und dann womöglich noch scharf. Aber weit gefehlt. Die Bratpaprika ist nicht scharf, sehr lecker und noch dazu so easy zubereitet. Perfekt als Antipasti oder zum Vesper.

Zutaten (für 2 Vorspeisetellerchen):
2 Hand voll grüne Bratpaprika (ca. 20)
2 EL Rapsöl
Meersalz

Anleitung:
1. Paprika abwaschen. Öl in Pfanne erhitzen. Paprika hineingeben und von allen Seiten gut anbraten. Verfärbungen und Blasen sind normal. Falls es zu sehr spritzt, einen Deckel draufsetzen. Mit Salz bestreuen und von Herd nehmen.
2. Noch heiß servieren. Dazu schmeckt ein kerniges Brot, verschiedene Käsesorten, Essiggurken und ein Dipp aus saurer Sahne, Salz, Pfeffer und einem Löffel rotem Pesto.

Dauert: 5 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Da man Bratpaprika mit Stiel und Kernen essen kann, ist die Zubereitung ein Kinderpsiel und man kann eigentlich nichts falsch machen.
Geschmack: Obwohl zum Anbraten nur wenig Öl verwendet wird, werden die Paprika schön ölig und würzig. Kann man schlecht beschreiben, müsst ihr wohl selbst probieren 🙂 Lecker auf jeden Fall.

Auch wenn sie ein bisschen verschrumpelt aussehen: Die Bratpaprika schmecken super lecker!
teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation