Ich bin stark. Ich kann widerstehen. Aber immer wieder lachen mich im Zeitschriftenregal diese hübschen bunten Backheftchen an. Ich habe doch schon so viele daheim, dazu noch die ganzen Backbücher und überhaupt die ganzen Rezepte im Internet. Und diesesmal habe ich doch nachgegeben. Das Heft „Süße Kreationen“ lockte mit viel Pink, Gold und einem Hammerpreis. Ich muss leider sagen, dass das Heft selbst nicht der Knaller ist, da finde ich in jeder Frauenzeitschrift fantasievollere Rezepte. ABER EIN ROSA HERZCHEN-PRALINEN-FÖRMCHEN!!! Noch am Kauftag habe ich deshalb Schokolade geschmolzen und feine Schoko-Pralinen hergestellt. Im hübschen beigelegten Karton hab ich sie dann meiner Mum geschenkt.

Zutaten (für 15 herzige Schokostücke)
80g Zartbitterkuvertüre
1 fingergroßes Stück Marzipan-Rohmasse
5 Mandeln
1 kleines Stück getrocknete Mango
1 TL Instant-Kaffeepulver

Anleitung:

Das böse Rosa hat mich wieder mal zum Kauf verführt.

1. Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen. Wenn ihr keine Erfahrung mit dem Schmelzen von Kuvertüre habt, guckt euch am besten das Video von Sallys Tortenwelt an, da wird es ganz toll erklärt.
2.Geschmolzene Schokolade vorsichtig in die Pralinenform füllen. Für die Mokka-Pralinen einfach etwas Kaffeepulver oben drauf streuen.
3. Für die Marzipan-Pralinen, kleine Marzipankügelchen formen und in die Schokolade drücken. Schokolade vom Rand darüber geben, bis Marzipan nicht mehr zu sehen ist. Mandeln hacken und darauf streuen.
4. Für die Mango-Pralinen, die Mango in kleine Stücke schreiden und ebenfalls darauf streuen.
5. Die Pralinen an einem kühlen Ort (nicht Kühlschrank, eher Keller) langsam abkühlen lassen.
6. Die Pralinenform vorsichtig drücken und am Rand wackeln, bis Pralinen aus der Form gehen. Zur Not vorsichtig mit einem Messer nachhelfen.

Dauert: 30 Minuten (plus Kühlzeit)

Mein Fazit:
Zubereitung: Kinderleicht! Wenn man mal den Trick raus hat, wie Kuvertüre richtig geschmolzen wird, gibt es weder krümelig-verbrannte Schoki, noch weiße Spuren, wenn die Pralinen kühlen. Das aus der Form lösen ist ein bisschen schwierig, weil sie aus hartem Plastik ist. Ich hab einfach mit dem Messer ein bisschen am Rand geruckelt, dann gings. Man kann bei den Sorten natürlich beliebig kreativ sein, ich könnte mir auch tolle andere Sorten vorstellen: mit weißer oder Vollmilch Kuvertüre in Verbindung mit Nougat, Curry, gehackten Smarties, Ingwerstückchen, Meersalz, Gummibärchen, Chili, Pfeffer, Cashews, Erdnüssen, zerbrochenen Salzstängeln, Kekskrümeln….
Geschmack: Auch geschmacklich sehr fein. Mit richtiger Schokolade wäre es vielleicht noch besser, aber da muss ich mal mit der Schmelzmethode ein bisschen herumprobieren, dass die Schoki nicht trüb wird beim Abkühlen.

Die ganze Küche duftet nach Schokolade…
Sind sie nicht hübsch geworden? Fast zu schade zum Verschenken 🙂

 

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation