Ich bin voll im Bärlauchfieber! Mit den letzten Resten vom Markt hab ich mir deshalb ein leckeres Pesto zubereitet und kann so immer ein paar Löffelchen in meine anderen Gerichte mischen. Denn Pesto passt nicht nur zu Pasta, sondern macht sich auch toll in Salatdressings, Dips oder auch als Füllung von Hefegebäck (Hefeblume?!). Das Pesto wird ziemlich scharf, aber oberlecker.

Zutaten (für 2 scharfe Gläschen):
3 Knoblauchzehen
20-30 Bärlauchblätter
50g Sonnenblumenkerne
50-100ml Olivenöl (ein hochwertiges!)
30g Parmesan (gerieben)

Anleitung:
1. Knoblauch schälen und ein kleine Stücke schneiden. Bärlauch waschen und in grobe Streifen schneiden. Parmesan reiben.
2. Knoblauch, Bärlauch, Sonnenblumenkerne, Olivenöl und Parmesan in einen Mixer geben und gut durchmixen bis eine sämige Masse entstanden ist.
3. Gläser heiß ausspülen und Pesto hineinfüllen. Etwas Öl darüberträufeln und Deckel schließen. Im Kühlschrank lagern.

Dauert: 10 Minuten

Zubereitung: Wichtig ist, dass man die Zutaten vorher etwas zerkleinert, sonst läuft der Mixer heiß. Ansonsten easy und schnell gemacht, auch als Geschenk super geeigenet. Hält sich im Kühlschrank (immer darauf achten, dass eine dünne Ölschicht oben ist) mindestens 4 Wochen.
Geschmack: Obwohl kein Chili darin ist, ist das Pesto erstaunlich scharf. Das kommt von der Schärfe die Knoblauch, Bärlauch und Öl mit sich bringen. Wers nicht so scharf mag, nimmt vielleicht lieber etwas mehr Parmesan und Sonnenblumenkerne oder vermischt das Pesto vor der Verwendung mit etwas saurer Sahne. Ich find es geschmacklich bombig!

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation