In meiner Speisekammer standen seit Tagen ein paar einzelne Gemüsestücke traurig herum: Eine Zucchini mit Macken, 3 überreife Tomaten, ein bisschen Ingwer und ein (schon etwas holziger) Kohlrabi. Fast hätte ich sie in den Kompost verbannt, aber ich HASSE es Lebensmittel wegzuwerfen und habe dann doch ein neues Rezept daraus kreiert. Das Ergebnis hat mich sehr angenehm überrascht.

Zutaten (für 1 Kreative):
50g Spaghetti
1 kleiner Zucchino
1/2 Zitrone
Salz
1 Kohlrabi
100ml Wasser
1 fingerkuppengroßes Stück Ingwer
50 ml Kochcreme z.B. Alpro
3 EL passierte Tomaten
1 Tomate
Salz, Pfeffer, Brühepulver
3 El frisch geriebener Parmesan

Anleitung:

1. Spagetthi in kochendem gesalzenem Wasser al dente kochen. Zucchino schälen und dann mit dem Sparschäler den ganzen Zucchino in feine möglichst dünne Streifen schneiden. Zitrone ins Nudelwasser ausdrücken und Zucchinistreifen ebenfalls ins Nudelwasser geben und. Kurz blanchieren.
2. Kohlrabi kleinschneiden und mit Wasser ca. 8 Minuten andünsten. Ingwer in sehr kleine Stücke schneiden und zum Kohlrabi geben. Tomate dünn schälen, Schale beiseite legen und Fruchtfleisch würfeln. Kochcreme, passierte Tomate und Tomatenwürfel dazugeben. Kurz aufkochen und pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Brühepulver abschmecken.
3. Zucchininudeln abgießen und auf Teller mit Soße anrichten. Parmesan darüber streuen aus Tomatenschale eine Rose formen und in die Soße setzen.

Dauert: 20 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Deswegen liebe ich Pasta so! Die Zubereitung war wieder supereinfach und ging ratzfatz. Wer low-carb essen möchte, kann die Spaghetti auch komplett durch Zucchini ersetzen. Ich habe die Soße am nächste Tag noch zu Pellkartoffeln gegessen. Ebenfalls köstlich!
Geschmack: Was man doch aus altem Gemüse schönes zaubern kann. Die Zucchini Nudeln sind schön frisch und zitronig. Die Soße cremig und hat einen ganz tollen Geschmack durch Kohlrabi und Ingwer. Feine Sache!

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation