Vor einiger Zeit habe ich euch das Buch „Genießen wie es mir gefällt“ vorgestellt und einen Selbstversuch angekündigt. Nun habe ich einige Gerichte aus dem Buch nachgekocht und in meinen Abnehm-Alltag eingebaut. Mein Ergebnis: Im Buch sind sehr leckere Rezepte, die originell sind und sowohl beim Kochen als auch beim Essen einfach Spaß machen. Als richtiges Abnehm-Programm auf Dauer ist das Buch aber leider nicht geeignet.

So lecker die Gerichte sind, musste ich leider feststellen, dass viele verhältnismäßig viele Kalorien haben. Die tägliche Kalorienzahl, die man zu sich nehmen darf, ist im Buch meiner Meinung nach ziemlich großzügig bemessen. Durchschnittlich werden 1900 Kalorien erlaubt, um das Gewicht zu halten und dann Schlank-Joker zusätzlich eingesetzt um abzunehmen. Wenn ich bei den WWs abnehmen möchte, darf ich ungefähr 1200 Kalorien am Tag essen (und noch weniger, wenn ich für ein bestimmtes Ereignis „sparen“ muss). Da muss ich schon so einige Schlank-Joker einsetzen um auf dieses Level zu kommen. Ich habe mal verglichen und wenn ich von jeder Kategorie (also Frühstück, kleine Mahlzeit, Hauptmahlzeit und Snack) die leichteste Variante nehme, würde es funktionieren, denn ich komme so auf 1000 Kalorien täglich. Aber zwischen diesen leichtesten Varianten und den kalorienstärksten Varianten liegen ziemlich große Unterschiede. Also ist es nicht so einfach möglich, dass ich irgendein Gericht aus der jeweiligen Kategorie nehme.

Bitte nicht falsch verstehen: Auch wenn mein Fazit zum Konzept an sich hier zuerst mal negativ klingt, kann ich das Buch als Kochbuch wirklich weiterempfehlen. Die Rezepte sind lecker, einfach beschrieben und bringen Farbe in den Kochalltag. Wenn man sein Gewicht einfach nur halten möchte, kann man sogar dauerhaft aus dem Buch kochen. Das Buch wird dem Titel absolut gerecht, denn es geht ja ums Genießen und Rezepte wie „Himbeereis mit Kokos“ oder „Schweinefilet mit Feigen und Zitronen“ sind genau das: der pure Genuß!

Ich habe natürlich nur die kalorienarmen Gerichte herausgesucht, folgende habe ich ausprobiert und schon jeweils im Blog darüber berichtet.
Frühstück: Himbeer-Haselnuss-Quark
Leichte Mahlzeit: Brotsuppe mit Basilikum
Snack: Mangokokos-Eis
Hauptgericht: Tofu-Paprika-Topf

Alle Gerichte waren lecker und einfach umzusetzen. Ein paar Zutaten musste ich extra einkaufen gehen, aber das meiste hatte ich schon daheim. Für die Zubereitungs- und Geschmacksdetails klickt einfach in die jeweiligen Rezepte.

Hinweis: Falls ihr es noch nicht mitbekommen habt, ein weiteres Buch vom Kosmos-Verlag, nämlich das Buch „Früchte“ könnt ihr zusammen mit vielen anderen tollen Sachen in meiner aktuellen Mitmach-Aktion gewinnen. Das Buch wird freundlicherweise vom Kosmosverlag zur Verfügung gestellt und ist wirklich zuckersüß: Schon allein das darin blättern macht einfach nur Freude, weil die vielen hübschen Bilder und Rezept- und Dekoideen eine wahre Freude für die Augen sind.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation