Die letzten Erdbeeren des Jahres! Ich habe am sonnigen Samstag den Aalener Wochenmarkt genossen und schwelgte in den Farben und Düften der Herbstfrüchte. „Erdbeeren, die Dame?“ rief ein fröhlicher Marktmann mir zu. „2 Kästchen für 5 Euro!“. Der Preis riss mich zwar nicht so vom Hocker, aber die Erdbeeren leuchteten mir so rot und glänzend entgegen, dass ich nicht widerstehen konnte. Und zwei Bananen bekam ich sogar noch dazu geschenkt, weil „Sie so nett lachen“ meinte der Marktmann. Daraus zauberte ich eine tolle Rolle mit ganz lockerem Biskuit und süßer rosa Erdbeercreme. Und oben drauf kamen meine ersten Werke aus Fondant: kleine Blüten und Schmetterlinge.

 _MG_5015_b (Mittel)

Zutaten (für 16 rollin‘ Stücke):
4 Eier
100g Zucker
1 EL Vanillezucker
4 EL lauwarmes Wasser
150g Mehl
40g Stärkemehl
1 TL Backpulver
30g Zucker
500g Erdbeeren
200ml Sahne
200g Quark
50g Zucker
ggf. 1 Pck. roter Tortenguss
Deko aus Zucker oder Fondant

Anleitung:
1. Eier mit Zucker, Vanillezucker und Wasser 7 Minuten sehr schaumig aufschlagen. Mehl mit Stärke und Backpulver vermischen und unterheben.
2. Teig auf ein mit Backfolie ausgelegtes Backblech streichen. Im Ofen bei 200°C auf mittlerer Schiene 15 Minuten backen. Ein Küchentuch leicht anfeuchten, mit Zucker bestreuen und Biskuit noch heiß darauf stürzen. Folie abziehen und mit Hilfe des Tuchs den Biskuit längs aufrollen. So abkühlen lassen.
3. Die kleinsten und schönsten Erdbeeren zur Seite stellen. Rest in kleine Stücke schneiden und mit Quark und Zucker mischen. Sahne steif schlagen und unter den Erdbeerquark heben.
4. Falls die Masse nun zu flüssig ist, den Tortenguss mit 5 EL Wasser und 1 EL Quark aufkochen. Nun einen weiteren Löffel Quark unterrühren und anschließend restlichen Quark mit Guss vermischen. Falls die Masse vorher schon fest genug ist, kann man diesen Schritt auch auslassen.
5. Biskuit auseinanderrollen und 3/4 der Erdbeercreme gleichmäßig darauf verstreichen. Wieder aufrollen und mit restlicher Creme bestreichen. Kleine Erdbeeren halbieren und auf Kuchen anbringen. Nach Geschmack mit Zuckerdeko verzieren, ich habe dafür kleine Blüten und Schmetterlinge aus Fondant ausgestochen.

Dauert: 35 Minuten (plus 15 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:
Zubereitung: Meine erste Biskuitrolle! Der Trick mit dem Küchentuch ist ganz wichtig, sonst bricht euch der Teig. Gut ist auch, wenn man den Kuchen schon am Vortag zubereitet, dann zieht die Creme gut durch und alles ist sehr saftig. Das Rezept stammte ursprünglich aus meinem WeightWatchers-Backbuch und wurde von mir angepasst. Durch Quark und viel Frucht hat der Kuchen gar nicht so viele Kalorien und ist schön frisch!
Geschmack: Ein Klassiker und das zu Recht! Die Erdbeerrolle sieht nicht nur hübsch aus, sie schmeckt auch toll! Ich habe sie zum Geburtstag meines Opas mitgebracht und erntete nicht nur Lob von vielen Verwandten, sondern auch (höchstes Lob!) einen anerkennenden Blick meiner Oma. Alternativ kann man die Rolle auch mit Zitronencreme oder Himbeersahne füllen.

_MG_5014_b (Mittel)

_MG_5027_b (Mittel)

_MG_5018_b (Mittel)

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 Thoughts on “Tolle Rolle „Erdbeerbiskuit“

  1. Oh, ich liebe Bikuitrollen und finde die Kombi superlecker. Leider ist die Erdbeerzeit ja nun vorbei, aber die Rolle funktioniert sicherlich auch mit jeglichem anderen Obst.

    Liebe Grüße und einen schönen #BloKoDe14
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation