Die etwas andere Schönheitskönigin „Miss GESCHICK“ ist regelmäßig in meiner Küche zu Gast. Und so passierte es ausgerechnet bei einem Zeitungsinterview, dass mein alter Pürierstab den Geist aufgab. Mein neuer verlässlicherer Zauberstab ist der MQ 700 von Braun, mit dem ich gleich die folgende besonders feine fruchtige Kürbissuppe zubereitet habe.

_MG_7307

Ich pürierte gerade posierend fürs Zeitungsfoto eines Artikels für die Aktion „Schmeck die Heimat“ eine Kürbissuppe, als das Gerät durchdrehte. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Der kleine Propeller, der fürs Zerhäckseln zuständig war, ist wohl aus der Halterung gebrochen und drehte sich dann gar nicht mehr. Megapeinlich, der Zeitungsfotograf fand es aber witzig.

Mein neuer Pürierstab sollte stabiler und verlässlicher sein und deshalb wählte ich den Neuesten auf dem Markt, den MQ 700 von Braun (er wurde übrigens auch auf der eat&style vorgestellt).

Mein Neuer: Der Stabmixer sieht deutlich stabiler aus als der letzte

Mein Neuer: Der Stabmixer sieht deutlich stabiler aus als der letzte

Und weil es so viele verschiedene Kürbissuppenrezepte gibt und ich schon wieder ein leckeres entdeckt habe, gibt es hier mal wieder eine Kürbissuppe. Sie ist durch die fruchtige Komponente wieder anders, als alle bereits vorgestellten. Voilà:

Fruchtige Kürbissuppe

_MG_7293

Zutaten (für 4 Hokkaido-Fans):
1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
2 Zwiebeln
2 Äpfel
1 TL weißer Zucker
1-2 EL brauner Zucker
1 EL Butter
2 EL Rapsöl
Zesten von 1 Orange
1 l Gemüsebrühe
Thymianblätter
1 Becher saure Sahne
Salz, Pfeffer, Muskat
8 EL Kürbiskernöl
4 EL Kürbiskerne

Anleitung:
1. Eine gewürfelte Zwiebel in heißem Rapsöl andünsten. Apfelwürfel von einem Apfel mit Schale zugeben, mit dem braunen Zucker karamellisieren. Den Hokkaido waschen, teilen, entkernen und mit Schale (ja, die darf man mitessen!) grob würfeln.
2. Kürbiswürfel in Topf geben und mit der Gemüsebrühe auffüllen. Aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian abschmecken und 15 Minuten im geschlossenen Topf garen.
3. Nun mit dem Stabmixer fein pürieren. 2 EL saure Sahne dazugeben und mit Stabmixer aufschäumen.
4. Die zweite Zwiebel gewürfelt in Butter anbraten, einen weiteren gewürfelten Apfel (ohne Schale) zugeben und mit weißem Zucker karamellisieren. Orangenzesten dazugeben, salzen und pfeffern.
5. Die Suppe mit je einem Klecks Apfel-Zwiebel-Mischung und einem Klecks saurer Sahne anrichten. Je einen EL Kürbiskerne darüberstreuen und schließlich Kürbiskernöl dekorativ darüberträufeln.

Dauert: 35 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung:
Meinen neuen Zauberstab gebe ich nicht mehr her! In Sekundenschnelle hatte er den kompletten Suppentopf püriert und ich hab auch keine Angst mehr, dass er plötzlich kaputt geht 🙂 Die fruchtige Kürbissuppe ist insgesamt schnell gemacht, die Zutaten auch nicht exotisch, der Geschmack aber etwas ganz besonderes:
Geschmack: Würzig, sämig und trotzdem frisch – dank der fruchtigen Komponenten hat diese Suppe etwas von allem.  Fein!

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation