Wenn ich backe, dann eigentlich immer um anderen eine Freude zu machen. Sei es ein Kuchen fürs Kaffeekränzchen mit der Verwandschaft, oder Muffins für die Kolleginnen – es macht mir einfach Freude etwas zu erschaffen, das meinen Lieben ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Auch jetzt in der Weihnachtszeit läuft meine Plätzchenproduktion auf Hochtouren und die ersten Portionen habe ich bereits in Zellophan-Tütchen verpackt verschenkt. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als mich die Soroptimistinnen Aalen eingeladen haben mit Ihnen für einen guten Zweck zu backen.

IMG_7453

Die Gruppe der Soroptimistinnen mit Markus Schäffler und mir.

Das gemeinsame Backevent fand in der Kochschule Hageney statt und als ich ankam lief die Weihnachtsbäckerei bereits auf Hochtouren. Viele gut gelaunte Frauen (plus einige Kinder und ein Ehemann) backten unter fachkundiger Leitung von Markus Schäffler (Reichsstädter Café) hunderte Plätzchen in allen Variationen. Gastgeberin Marietta Hageney stellte mich vor und viele der Damen waren neugierig auf meine Arbeit als Bloggerin.

Den Backvormittag zeige ich euch am besten in Bilderform, mit den schönsten Impressionen:

Vanillekipferl

Kokosmakronen

Spitzbuben

Liebesknochen

Terrassenplätzchen

Zimtsterne

Mein Fazit:

Der Backvormittag mit der Soroptimistinnen hat mir großen Spaß gemacht. Ich habe viele interessante Kontakte geknüpft, nette Frauen kennengelernt und natürlich auch den ein oder anderen Kniff beim Plätzchenbacken dazugelernt. Die Plätzchen werden übrigens diesen Sonntag, den 7.12. ab 13.30 Uhr beim Adventsbasar im Aalener Landratsamt verkauft! Der Erlös wird verwendet um jungen Frauen in Kathmandu eine Ausbildung zu ermöglichen. Die Plätzchen sind wunderschön geworden und der Zweck ein wirklich guter, ich kann euch nur wärmstens empfehlen ganz viel davon einzukaufen!

[simnor_accordion][simnor_toggle accordion=“1″ icon=“heart“ heading=“Wofür wird der Erlös verwendet?“ onload=“closed“ text=“In diesem Jahr unterstützen die Soroptimistinnen mit dem Erlös des Adventsbasars das Projekt des Clubs Soroptimist International Kathmandu/Nepal: „Bildung für Mädchen um voranzugehen“. Das Projekt hat das Ziel, den Zugang für Mädchen zu Lernmöglichkeiten zu steigern. Zehn Mädchen aus den ländlichen Gebieten außerhalb des Kathmandu-Tals erhalten eine pädagogische Unterstützung. Der familiäre Hintergrund ist bei allen Mädchen von geringem wirtschaftlichem Status. Die meisten von ihnen haben keine Mutter und einen verantwortungslosen Vater. Das Projekt gibt diesen Mädchen nicht nur einen verbesserten Bildungsstatus, sondern auch ein erhöhtes Maß an Hoffnung und Entschlossenheit, eine Ausbildung zu absolvieren.“][/simnor_accordion]

[simnor_accordion][simnor_toggle accordion=“1″ icon=“comment-alt“ heading=“Was sind die Soroptimistinnen?“ onload=“closed“ text=“Soroptimist International (SI) ist ein internationaler Service-Club für Frauen in verantwortlichen Positionen im Berufsleben. Der Name Soroptimist ist vom Lateinischen sorores optimae („die besten Schwestern“) abgeleitet und wird von den Mitgliedern als Anspruch an das eigene Verhalten im Leben und im Beruf und als mitmenschliche Verpflichtung verstanden. In diesem Sinne wurde der erste Club von Soroptimist International 1921 in Oakland, Kalifornien (USA) gegründet. Er unterstützt keine politische Parteien oder Religionen, engagiert sich jedoch im lokalen, nationalen und internationalen Bereich für eine aktive Teilnahme an Entscheidungsprozessen auf allen Ebenen der Gesellschaft. Die Soroptimistinnen setzen sich besonders für Frauen und Kinder in Not ein. (Quelle: wikipedia.de)“][/simnor_accordion]

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation