Einmal im Jahr pilgern tausende Schokoholics ins beschauliche Tübingen. Denn dort findet Anfang Dezember immer eine Woche lang die ChocolART statt, das internationale Schokoladenfestival. Anders als bei den Weihnachtsmärkten der Region steht hier tatsächlich Schokolade im Mittelpunkt und zwar in jeder erdenklichen Form! Ich bin ehrlich, nach dem Besuch war sogar meine Schokoladensucht fürs erste befriedigt und ich konnte mich nicht gleich durchringen den Bericht zu schreiben. Jetzt geht’s aber wieder und es sind viel zu schöne Impressionen, als dass ich euch die vorenthalten könnte.

Chocolart 53

Schokohungrige Meute: Das Bloggertreffen 2015

Das Bloggertreffen der ChocolART wird immer von der Tübingen Erleben GmbH organisiert und ich habe mich sehr gefreut, dass ich auch für dieses Jahr eine Einladung erhalten habe. Die Anzahl der Teilnehmer ist immer streng limitiert, umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich dieses Jahr trotzdem ausnahmsweise meinen Schatz mitbringen durfte. Ihr wisst ja vielleicht, dass ich mich momentan in einer Ausnahmesituation befinde und mir die lange Fahrt von der Ostalb nach Tübingen einfach nicht mehr allein zugetraut habe. Deshalb waren wir dieses Jahr zu zweit, oder besser gesagt zu zweieinhalbt auf dem Bloggertreffen vertreten. Das Programm unterschied sich (leider) nur sehr marginal von dem des Vorjahrs, weshalb ich in diesem Bericht den Fokus lieber auf die Bilder lege. Details zum Programm findet ihr in meinem Bericht zum Bloggertreffen 2014.

Wir trafen uns alle um 10 Uhr in der Schokowerkstatt von Ritter Sport. Nach ein paar netten einleitenden Worten durch den Veranstalter Hans-Peter Schwarz und einer Butterbrezel begrüßte uns auch das Ritter-Sport Team. So eine quadratisch-praktisch-gut Tafel selber kreieren ist wirklich ein Highlight und sonst nur Kindern vorbehalten. Ausnahmsweise durften wir auch ran und waren anschließend stolz auf unsere Werke. Beim Ausmalen der Verpackungen fand sich auch gleich Zeit, die anderen Blogger kennenzulernen. Es waren doch tatsächlich lauter Gesichter, die ich noch nicht kannte, was teilweise auch daran lag, dass dieses Jahr nicht nur Foodies eingeladen waren, sondern z.B. auch Lifestyleblogger. Da kenn ich mich ja nicht so aus, war aber sehr interessant!

Und schon ging es weiter zur Madlon Confiserie, wo uns Gerhard Madlon seine Anti-Stress-Praline und das Tübinger Kirschle vorstellte. Ich kannte ihn ja schon vom letzten Jahr und wusste, dass er zwar manchmal etwas grimmig guckt, aber eigentlich herzensgut ist und seine Pralinchen etwas ganz besonderes sind:

Mein persönliches Highlight war in diesem Jahr wieder der Besuch des Chocolate-Rooms von Johannes Becker. Die frisch gemachten Schokoküsse mit verschiedenen Füllungen sind nicht nur lecker, sondern auch wunderschön. Wir durften wieder mitten rein, obwohl man eigentlich nur von außen in die Produktion schauen darf.

Mittlerweile war es kurz vor 12 und ja, meine Schokogier war nach dem riesigen Schokokuss schon ziemlich befriedigt. Aber es sollte noch weitergehen! Bei L’Ariigiano Perugino erzählte uns der Chef erst ein bisschen über seine italienische Schokoleidenschaft die seit Generationen in der Familie liegt. Danach durften wir am Stand probieren was wir wollten. ALLES! Auf einen Wunsch von unserer Seite wurden fingerdicke Stücke von den riesigen Schokotafeln geschnitten und wir konnten verkosten und genießen und essen bis auch wirklich der letzte Blogger dankend den Kopf schüttelte. Am besten schmeckte mir übrigens die Bananenschokolade, die war der Knaller!

Jetzt aber endlich was Herzhaftes! Der Lionclub lud uns zum Essen ein und es gab wieder Wildschwein in Schokosoße mit Spätzle. Lecker und ein Segen für unsere überreizten Mägen. Im Anschluss war etwas Zeit zur freien Verfügung, die wir nutzten um ein wenig durch die Stände zu Gässchen zu schlendern und uns im Cafe Collegium ein Käffchen zu gönnen. In einem Gässchen haben wir ein ganz zauberhaftes mexikanisches Geschäft entdeckt, wo sich mein Schatz gleich mit mexikanischen Soßen eindeckte (cosita bonita in der Haaggasse 13).

Beim Mittagessen war auch wieder Zeit um mit den anderen Bloggern zu quatschen, es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie sehr wir alle auf einer Wellenlänge liegen und wie schnell man sich gut versteht. Eine Sache muss ich aber noch loswerden, die hat mich sehr geärgert. Wie schon Anfangs erwähnt ist die Anzahl der teilnehmenden Blogger jedes Jahr streng limitiert, weshalb ich mir lange überlegt habe, ob ich tatsächlich ein zweites Mal hingehe und so einem „neuen“ Teilnehmer den Platz wegnehme. Am Bloggertreffen sind dann trotz 20 angemeldeter Blogger nur 11 erschienen, viele haben kurzfristig (teilweise sogar am Morgen des Events) abgesagt. Ganz ehrlich, das geht nicht. So ein Event zu organisieren ist aufwändig und kostenintensiv und natürlich gibt es Gründe, weshalb mal der ein oder andere kurzfristig absagen muss. Aber dass die Hälfte aller Teilnehmer an einem Samstag mit sehr guten Wetter- und Verkehrsbedingungen nicht auftauchen fand ich wirklich peinlich für unsere sonst so gut organisierte Bloggercommunity. Sorry, das musste mal gesagt werden. Die Organisatoren haben das Abspringen der vielen anderen Blogger übrigens erst nach Nachbohren meinerseits verraten, was ich sehr professionell finde.

Einer der letzten Punkte auf dem Programm war das faire Schokoladentasting durch Jan Marcel Schubert. Der junge Schokoprofi schafft es sehr interessant und unterhaltsam das Thema „fairer Kakaoanbau“ zu vermitteln und nebenbei noch zu zeigen, worauf es bei guter Schokolade ankommt.

Schließlich durften wir noch die Ausstellung der weltweit größten Schokoladenverpackungs-Sammlung im Rathaus besichtigen und schon galt es wieder sich zu verabschieden und die Eindrücke beim Anblick der herrlich beleuchteten Häuserfassaden zu verarbeiten.

Mein Fazit: Auch dieses Jahr hat mich das Schokofestival ChocolART überzeugt. Das wunderschöne (für Dezember ungewöhnlich warme) Wetter hat zwar nicht unbedingt zu weihnachtlicher Stimmung geführt, aber dafür konnten wir ganz entspannt durch die idyllischen Gässchen Tübingens schlendern, ohne Zittern und Frieren und auch stundenlanges Staunen vor den Schokoständen war kein Problem. Das Bloggertreffen durch die Tübingen Erleben GmbH war wieder super organisiert. Wie bereits erwähnt, war es ein bisschen schade, dass das Programm sich kaum vom Vorjahr unterschied, aber man muss dazu sagen, dass ich die einzige Bloggerin war, die zum zweiten Mal dabei war. Für alle anderen war das also noch neu und auch beim zweiten Mal habe ich mich keine Sekunde gelangweilt, da die einzelnen Programmpunkte wirklich gut waren und ich einige sehr nette neue Bloggerbekanntschaften schließen durfte.

Ein großes Dankeschön von mir und meiner besseren Hälfte für die Einladung und die vielen schönen Erinnerungen, die wir vom Event mit nach Hause nehmen durften.

Chocolart 54

Die Bloggergruppe: Farina und Ann Cathrin, Alicja, Marco, Miriam und ihr Papa Friedemann, Clara, Corinna, Paul, Mathias und natürlich ich

Einige Blogger waren deutlich schneller als ich und haben wunderbare Blogberichte zum Event verfasst. Schaut doch mal vorbei:

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

6 Thoughts on “ChocolART – Schokoladen-Overflow & Bloggertreffen 2015

  1. Hey Julia, sehr schöne Bilder hast du rausgesucht. Am liebsten würde ich gleich wieder mit euch allen auf die ChocolART 😀 mir hat es riesigen Spaß gemacht!

    Wünsche euch Dreien alles Gute für das neue Jahr! :-*

    Corinna

  2. Liebe Julia!
    Nochmal eine schöne Erinnerung an den Samstag mit euch – wir haben uns sehr gefreut, euch alle kennengelernt zu haben 🙂 Und ich muss feststellen, dass wir sehr gut darin sind, uns fotografieren zu lassen: alle haben die Augen auf!
    Liebe Grüße, Miriam

    • kochliebe on 2. Januar 2016 at 14:14 said:

      Liebe Miriam,
      stimmt, ist mir auch aufgefallen 🙂 Wir sind halt alle fotogen 😉
      Fand es auch schön, euch kennengelernt zu haben, wir sehn sich sicher irgendwann mal wieder!

      Liebe Grüße
      Julia

  3. Hallo Julia,

    ein sehr schöner, lebendiger Bericht mit tollen Bildern.
    Bei mir hat es etwas gedauert, nun ist aber mein Artikel endlich online.
    Joseph meinte, du würdest die Verlinkung übernehmen, , damit wir eine komplette Sammlung haben am Ende.
    Du findest ihn hier:
    http://grandgourmand.de/chocolart-tuebingen/

    Liebe Grüße,

    Mathias von grandgourmand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation