„Vater hat immer gesagt, dass ich zum ersten Ball reiten werde wie ein Husar…“ Weihnachtsfans wissen natürlich sofort, aus welchem Märchen dieser Satz stammt. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel kann ich mittlerweile fast Wort für Wort mitsprechen und deshalb muss ich bei Husarenkrapfen immer an das wunderschöne tschechische Märchen denken. Husarenkrapfen kennen viele eher unter dem Namen Kulleraugen, Schneeflöckchen oder einfach Gefüllte. Für die Dezember-Runde von #ichbacksmir (das Motto lautet „Gefülltes“) habe ich eine exotische Variante davon kreiert, die man nicht nur zu Weihnachten super backen kann.

Husarenkrapfen 3

Zutaten (für ca. 90 märchenhaft gute Plätzchen):
350g Weizenmehl
100g Kokosflocken
3 Eigelb
50g Honig
100g Zucker
250g Butter
150g Maracujakonfitüre
Puderzucker

Anleitung:
1. Alle Zutaten (außer Konfitüre und Puderzucker) zu einem glatten Teig verarbeiten. In Alufolie im Kühlschrank eine Stunde ruhen lassen.
2. Teig zu Rollen formen um viele gleich große Stücke schneiden zu können.
3. Teigstücke zu kleinen Kugeln formen und ein großes Loch hineindrücken. Eventuell nochmal nachformen (kleine Risse lassen sich mit der Hand leicht reparieren.
4. Konfitüre mit 2 Teelöffeln hineinfüllen.
5. Auf einem mit Backpapier belegtem Backblech im Ofen bei 180°C ca. 18 Minuten backen.
6. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. In einer Dose luftdicht aufbewahren und ggf. vor dem Servieren nochmal mit Puderzucker bestreuen.

Dauert: 45 Minuten (plus 1 Stunde im Kühlschrank und 18 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:
Zubereitung:
Husarenkrapfen könnt ihr beliebig abwandeln. Das klassische Grundrezept mit mehr Honig und roter Marmelade habe ich bereits vor 3 Jahren auf dem Blog gepostet. Man kann die Kokosflocken durch andere gemahlene Nüsse ersetzten oder einfach eine andere Marmeladensorte nehmen und schon schmecken die runden Äuglein wieder anders.
Geschmack: Am besten schmecken sie, wenn man die Kekse 1-2 Wochen luftdicht in einer Dose durchziehen lässt. Die Flüssigkeit aus der Konfitüre macht den Teig dann ganz mürbe und die Aromen kommen voll zur Geltung.

Husarenkrapfen 1

Husarenkrapfen 2

Husarenkrapfen 4

Husarenkrapfen 5

Hinweis:  Wie schon oben geschrieben, mache ich mit dem Rezept wieder bei „Ich backs mir“ von Clara alias Tastesheriff mit. Für den Dezember ist als Thema „Gefülltes“ vorgegeben und ich habe mich wie letzten Monat wieder für ein Plätzchenrezept entschieden.

ichbacksmir

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

One Thought on “Exotische Husarenkrapfen mit Kokos und Maracuja

  1. Mh, dein Plätzchenrezept hört sich super an!
    Toll, dass du dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation