Weihnachtsbäckerei schon abgeschlossen? Das wäre schade, denn ihr solltet unbedingt meine Triple-Choc Makronen ausprobieren! Eigentlich sind sogar fünf verschiedene Sorten Schoki darin, da aber drei davon aus derselben Tafel stammen, zählt das nicht. Sie sind jedenfalls verflucht lecker und trotzdem so luftig, dass sie auch noch in den vollsten Weihnachtsbauch passen.

Schokomakronen 8b

Zutaten (für 25 ultraschokoladige Knuspereien):
150g Schokolade mit Nougat und Schokonibs (z.B. Lindt Creola*)
150g Zucker
2 Eier
2 TL Kakao
2 EL Kirschsaft
150g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
Backoblaten
Zartbitterkuvertüre
ggf. Zuckerdeko

Anleitung:
1. Schokolade klein hacken und in heißem Wasserbad schmelzen.
2. Eier und Zucker schaumig schlagen. Kirschsaft, Kakao und Nüsse unterheben. Schokolade vorsichtig unterrühren.
3. Mit einer Lebkuchenglocke* (5cm) oder zwei Esslöffeln Häufchen der Nussmasse auf die Oblaten setzen. Backblech in vorgeheiztem Ofen bei 160°C ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen.
4. In Schokolade tauchen, kurz abtropfen lassen und Zuckerdeko anbringen. Abkühlen lassen und in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Dauert: 30 Minuten (plus 20 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:
Zubereitung:
Ich habe zum Nikolaus eine Lebkuchenglocke von meiner Schwiegermama geschenkt bekommen! Lebkuchen hab ich dieses Jahr ja schon gebacken (Rezept hier), aber ich dachte mir, die kann man doch auch super für die Makronen verwenden. Hat super geklappt, kann ich jedem nur empfehlen, so gleichmäßige Plätzchen hab ich glaub noch nie hinbekommen.
Geschmack: Soooo schokoladig! Ihr könnt natürlich auch eine andere Schokolade nehmen, die Lindt Sorte passt nur wirklich gut dazu, weil sie Nibs (also Splitter von Kakaobohnen), Nougat und Vollmilch-Schoki enthalten. Das gibt den Makronen ein wirklich feines und intensives Aroma. Alternativ könnt ihr natürlich auch den ein oder anderen Nikolaus dafür einschmelzen.

Schokomakronen 7

Schokomakronen 6

Hinweis (Werbung): Die Links mit Sternchen* sind Affilate Links, das heißt ich bekomme einen kleinen Anteil, wenn ihr etwas über diese Links bestellt. Die Schokolade wurde mir von Lindt kostenlos zur Verfügung gestellt, meine Meinung bleibt davon aber unberührt.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation