„Woher nimmst du nur immer deine Ideen für die vielen Rezepte auf deinem Blog?“ – diese Frage wird mir ziemlich häufig gestellt (nur noch getoppt von „Wer isst das denn alles?“) und ich kann sie relativ leicht beantworten: Von überall! Die Welt steckt voller Inspirationen, jeder Restaurantbesuch, jeder Urlaub, Kochbücher, Zeitungen und allen voran das Internet bringen mich immer wieder auf neue Ideen in der Küche. Wem das zu unkonkret ist, kann auch strukturierter vorgehen – z.B. mit Rezeptplattformen und Rezept-Newslettern. Eine dieser Plattformen möchte ich euch heute vorstellen, inklusive einem sehr leckeren Gericht für jeden Tag.

Kardamom Creme 2

Abwechslung in der Küche ist aufwändig und kompliziert? Stimmt nicht! Im Gegenteil: Nie war es einfacher neue kulinarische Welten zu entdecken als heute! Die Ideen sind nur wenige Klicks entfernt, ihr könnt euch sogar Kochpläne für die ganze Woche direkt in euer E-Mailpostfach liefern lassen. Ich persönlich nutze in der Küche meistens mein Smartphone zur Rezeptesuche und da sind neben vielen fantastischen Foodblogs auch Rezeptportale eine gute Quelle. Kennt ihr einfachlecker* schon? Dort werden euch immer passend zur Jahreszeit bestimmte Themen vorgegeben (z.B. aktuell Silvesterparty) und darunter dann verschiedene Rezepte (immer mit dazu passender Vor- und Nachspeise).

Kardamom Creme 2a

Auf der Website kann man sich auch ganz einfach für den Newsletter und den Wochenplaner per Mail anmelden. So bekommt ihr jede Woche einen Kochplan für die ganze Woche im PDF-Format. Darin steht für jeden Tag eine zur Saison passende Hauptspeise mit dazugehöriger Vorspeise und Dessert. Besonders gut gefällt mir, dass auch kleine Vorschaubilder dabei sind und natürlich dann die Links zu den jeweiligen Rezeptseiten.

Kardamom Creme 2b

Im Wochenplan vor Weihnachten hat mich das „Hähnchenbrustfilet in Kardamomcreme“ besonders angesprochen, weil es so schön leuchtend gelb auf dem Foto war. Mit einem Klick auf den Link landet man auf der Webseite wo man noch weitere Funktionen nutzen kann (z.B. mit Klick auf das Herzchen als Favoriten speichern). Das Rezept war gut beschrieben und ließ sich schnell und einfach mit wenigen Zutaten nachkochen. Ich habe es minimal abgewandelt, deshalb hier nochmal das Rezept in meiner Variante:

Hähnchenbrust in Kardamomcreme mit Reis

Kardamom Creme 5

Zutaten (für 4 Farbenfreunde):
200g Reis (z.B. Jasmin oder Sadri Dudi)
600 g Hähnchenbrustfilet
2 Tomaten
3 EL Öl
1 TL Kardamompulver
1 TL Chilipulver
1/2 TL gemahlener Kurkuma
Salz
200 g Crème fraîche
etwas Petersilie

Anleitung:
1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Hähnchenbrustfilet abspülen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Tomaten waschen, vierteln, den Stielansatz herausschneiden, fein würfeln.
2. Öl in einer Pfanne erhitzen, Kardamompulver darin leicht (!) bräunen. Hähnchenbrustfilet zufügen und von allen Seiten anbraten. Chilipulver und Kurkuma zufügen und gut unterrühren.
3. 100 ml Wasser mit Crème fraîche vermischen und zu gießen. Zum Kochen bringen, bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Nach ca. 5 Minuten Tomatenwürfel dazugeben und das Hähnchenbrustfilet in Kardamomcreme mit Salz abschmecken. Petersilie waschen, klein hacken und unterrühren.
4. Hähnchenbrustfilet in Kardamomcreme mit Reis und etwas Petersilie dekorativ anrichten.

Dauert: 30 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Das Hähnchen in Karadamomcreme sieht viel aufwändiger aus als es eigentlich ist. Ich war überrascht wie cremig und würzig die „Sauce“ trotz so kurzer Zeit und verhältnismäßig wenigen Zutaten wird.
Geschmack: Die Farbe verspricht viel, was der Geschmack dann auch hält. Warme Aromen, eine leichte Schärfe und wunderbare Cremigkeit ummanteln die Hähnchenstücke. Dazu der kernige Reis – ein Gedicht!

Kardamom Creme 7

Kardamom Creme 6

*Werbung: Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit „Einfach Lecker“ entstanden. #Wochenplaner #einfachlecker

2015-12-15-einfach-lecker-banner-blogger

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

One Thought on “Wie bringt man Abwechslung in den Speiseplan?

  1. Kuhn Barbara on 6. Januar 2016 at 21:29 said:

    Rezepte von Stummilein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation