Es ist für mich immer faszinierend zu erfahren, wie die Leute auf meinem Blog gelandet sind. Dank Google Analytics kann ich z.B. sehen, welche Suchbegriffe zu mir geführt haben. Die meisten sind Zutaten oder Titel meiner Rezepte. Dazwischen tauchen aber auch ganz kuriose Begriffskombinationen auf wie „geheimagenten laser hindernis schach“ oder „eigenartiges fleisch“ oder (fragt mich nicht, warum man damit auf Kochliebe landet): „kochrezepte pferdebraten mit rotwein“. Fürs Blogevent „Blogg den Suchbegriff III“ habe ich ein Rezept zu einem dieser kuriosen Suchbegriffe entworfen. Ich habe mich für „Zauberkästen öffnen“ entschieden, weil ich da sofort eine Rezeptidee hatte: Wie einen Zauberkasten „öffnet“ man dieses Dessert erst, wenn es vor dem Gast auf dem Teller steht.

Milchreis Törtchen 4

Zutaten (für 6 leichte Törtchen):
300g Kuchen- oder Kekskrümel
100g Milchreis
400 ml Milch
1 Prise Salz
2 El Zucker
Mark einer halben Vanilleschote
300g Rhabarber
2 EL Zucker
1 TL Zimt

Anleitung:
1. Milchreis mit Milch, Salz, Zucker und Vanillemark in einem Topf aufkochen. Unter Rühren bei niedriger Hitze 25 Minuten garen. Falls der Reis zu fest wird, noch etwas Milch dazugeben (aber Achtung, wir brauchen für die Törtchen eine relativ feste Konsistenz). Kurz abkühlen lassen.
2. Kuchenkrümel auf 6 mittelgroße Servierringe (ich nehm die hier* mit 7,5 cm Durchmesser) verteilen und festdrücken. Den noch warmen Milchreis auf den Krümeln verteilen und ebenfalls festdrücken.
3. Rhabarber schälen, kleinschneiden und mit Zucker und Zimt 10 Minuten aufkochen, anschließend fein pürieren. Über den Milchreis in den Servierringen verteilen. Alles 2 Stunden durchziehen lassen. Die Törtchen vorsichtig mitsamt der Servierringe auf die Teller heben und die Ringe erst direkt am Tisch vor dem Verzehr lösen.

Milchreis Törtchen 1
Dauert: 20 Minuten (plus 2 Stunden ziehen lassen)

Mein Fazit:
Zubereitung:
Die Törtchen aus Milchreis sind eine schöne Alternative zu Muffins, weil man sie nicht backen muss und sie weniger Kalorien haben. Für solche Rezepte hebe ich übrigens immer eine Tupperdose voller Kuchenkrümel in der Tiefkühltruhe auf. Die Törtchen sorgen für einen kleinen Ooooh-Effekt am Tisch, wenn die „Zauberkästen“ alias Servierringe gelüftet werden und der Fruchtspiegel sich langsam über Milchreis und Teller ergießt.
Geschmack: Ich mag diese cremige Kombination aus Kuchen, Milchreis und Frucht sehr gern. Durch den Zimt bekommt das Ganze etwas exotisches. Rhabarber kann man jederzeit durch andere Früchte (z.B. Himbeeren) ersetzen und auch den Zimt kann man natürlich nach Geschmack reduzieren oder weglassen.

Milchreis Törtchen 2

Milchreis Törtchen 3

Hinweis: Wie oben erwähnt nehme ich mit dem Beitrag am Blogevent „Blogg den Suchbegriff III“ von feedmeupbeforeyougogo.de teil. Die Vorgänger des Events habe ich immer sehr amüsiert verfolgt und freue mich, dass ich dieses Mal selbst dabei sein kann.

Blog-Event - Blogg den Suchbegriff III (Abgabe bis zum 10. April 2016)*Amazon Partnerlink

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

3 Thoughts on “Milchreis-Törtchen mit Rhabarberguss

  1. Mmhm diese kleinen Törtchen sehen echt toll aus!
    Und die Zutaten… die Kombination klingt echt verführerisch 🙂
    Muss ich definitiv mal ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße Julia

  2. Wir freuen uns sehr, dass du in dieser Runde „Blogg den Suchbegriff“ dabei bist und das auch noch mit so einem tollen Beitrag, vielen Dank! 🙂
    LG
    Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation