Am Sommer liebe ich ganz besonders die große Vielfalt an Obst und Gemüse. Besonders süchtig bin ich nach Beeren aller Art, die gibt es frisch ja leider nur jetzt. Deshalb wird die Zeit voll ausgenutzt und ich freue mich besonders über das aktuelle Blogevent „Beerenstark“ von „Ina Is(s)t“. Dafür hab ich mein liebstes Sommerdessert ein wenig abwandelt: Es gibt Heidelbeer-Tiramisu mit Pistazien. Bämm!

Heidelbeer Tiramisu 7

Zutaten (für 12 cremige Portionen):

20 Stück Löffelbiskuits
200g Heidelbeeren
1Pck. Sahnepudding
40g Zucker
350ml Milch
300g Magerquark
70g Zucker
200g Mascarpone
400g Sahne
100ml Eierlikör
8 EL gehackte Pistazien (ungesalzen)
1 EL goldene Zuckerperlen mini
etwas Puderzucker

Anleitung:

1. Pudding mit etwas kalter Milch und 40g Zucker verrühren. Restliche Milch aufkochen. Pudding-Milch vorsichtig einrühren und gleich vom Herd nehmen. Immer wieder rühren, damit Pudding cremig wird. Abkühlen lassen.
2. Heidelbeeren waschen. Sahne steif schlagen. Pudding mit Quark, 70g Zucker, Eierlikör und Mascarpone vermischen. Sahne unterheben.
3. Löffelbiskuits auf den Boden der Auflaufform legen, nun die Creme gleichmäßig darauf verteilen und mit Pistazien bestreuen. Heidelbeeren und Goldperlen darauf verteilen.
4. 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Entweder in der Form einfach in Stücke schneiden oder mit einer Servier-Ring Kreise ausstechen.

Dauert: 20 Minuten (plus 2 Stunden Kühlzeit)

Mein Fazit:

Zubereitung: Ich bin kein Fan von rohem Eigelb in Desserts. Das Risiko für Salmonellen und sonstige Bakterien ist einfach zu hoch und ich habe keine Lust ständig zu überlegen, ob das Dessert nach einem Transport im Auto überhaupt noch genießbar ist. Deshalb ist mein Tiramisu mit Eierlikör statt Eigelb, schmeckt mindestens genauso lecker. Die Zubereitung ist easypeasy und wem das Ausstechen in Kreisen zu aufwändig ist (für die übriggebliebenen Ränder „opfert“ sich ja meist jemand), kann auch einfach normale Stücke schneiden.
Geschmack: Auf diesem Blog gibt es ja schon einige Tiramisu-Rezepte, aber die Version mit Heidelbeeren hat mich nochmal überrascht. Die angenehme Säure der Beeren in Verbindung mit den knackigen Pistazien passt sowohl geschmacklich als auch optisch toll zum Tiramisu!

Heidelbeer Tiramisu 8

Heidelbeer Tiramisu 4

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

One Thought on “Beerenstark: Heidelbeer-Tiramisu mit Pistazien

  1. Heidelbeeren und Tiramisu in einer Kreation – ich bin sowas von dabei! Toll 😀
    Lieben Gruß
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation