Nur Weniges ist im Sommer noch erfrischender als ein selbstgemachter Smoothie. Früchtchen nach Wahl in den Mixer, dazu eventuell noch etwas Cremiges, ein bisschen Süße… und wenige Sekunden später trinkt ihr buntes Glück aus eisgekühlten Gläsern. Mein Flamingo-Smoothie ist nicht nur herrlich pink, sondern auch genau die richtige Mischung aus süß und erfrischend. Probiert es aus, es lohnt sich.

Flamingo Smoothie 1

Zutaten (für 2 rosa Durstlöscher):

2 Pfirsiche
1 Hand voll Himbeeren
1/2  Banane
1/2 Apfel
Saft von 1/2 Zitrone
200 ml Buttermilch
4 EL Agavendicksaft

Anleitung:

1. Die Pfirsiche schälen und Kern entfernen (die Schale könnt ihr auch dran lassen, dann siehts aber nicht mehr ganz so hübsch aus).
2. Himbeeren waschen, Banane schälen, Apfel schälen und entkernen. Alles in Stücke schneiden und mit Zitronensaft, Buttermilch und Agavendicksaft in einen Mixer geben.
3. So lange zerhäckseln bis ein sämiger Smoothie entstanden ist.  Kühl stellen oder gleich mit ein paar Eiswürfeln und einem Zweig Minze servieren.

Dauert: 9 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung:  Smoothies mache ich viel zu selten selber. Dabei sind sie lecker, gesund und kalorienarm. Sehr gerne kaufe ich ja die verhältnismäßig teuren Fruchtshakes, Smoothies und Säfte in Einkaufszentren und frage mich jedesmal, warum so ein kleines Glas eigentlich 3-4 Euro kostet. Also lieber daheim selber machen und über die vielen Aromen und hübschen Farben freuen. Wenn ihr einen guten Mixer habt, ist die Zubereitung ein Klacks, aber auch ein Stabmixer schafft diesen Smoothie problemlos, da die Zutaten alle leicht zu zerhäckseln sind.
Geschmack: So erfrischend! Je reifer die Früchte sind, desto intensiver und süßer wird euer Cocktail. Um diese Jahreszeit ist es ja relativ einfach auf dem Wochenmarkt an frische reife Früchte zu kommen, alternativ kann man natürlich auch auf Tiefkühlware (z.B. bei den Himbeeren) zurückgreifen.

Flamingo Smoothie 2

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation