Ich glaube: Beim Grillen sind die Saucen mindestens genauso wichtig wie das, was auf den Grill kommt. Mit Soßen meine ich nicht die Marinade, sondern das, was man zum Dippen, Reintunken, Bestreichen und vom Löffel lecken, verwendet. Ich präsentiere meine drei liebsten „Soßen“:  Einen Blitz-Obatzter, einen Nektarinen-Ketchup und das schnellste Superdressing für Nudelsalat. Natürlich alle selbst gemacht und mit meinem Küchenhelferlein, dem Braun Stabmixer Multiquick 7 MQ 785 Pâtisserie Plus* geht das auch ratzfatz. Dieses Schätzchen zeige ich euch heute auf dem Blog und verlose ein komplettes Set an euch. Tadaaa. Ist das nix? Eben.

Collage BBQ

Nektarinen-Tomaten-Ketchup

Zutaten (für 4-5 kleine Flaschen):

500g passierte Tomaten
2 rote Zwiebeln, geschält & halbiert
4 Nektarinen, entsteint, halbiert & gewaschen
100 g brauner Zucker
100 ml Apfelessig
3 gemahlene Pimentkörner
2 EL Currypulver
1 EL Paprikapulver
1 TL gemahlener Pfeffer
1 TL Salz

Anleitung:

  1. Alle Zutaten in einem aufkochen und ca. 45 Minuten köcheln. Mit dem Stabmixer (ganz normaler Pürierstabaufsatz) pürieren bis eine sämige Soße entstanden ist.
  2. Weiter einköcheln lassen bis ihr mit der Konsistenz zufrieden seid. Ggf. nachwürzen.
  3. Noch heiß in heiß ausgespülte Flaschen füllen und gleich verschließen. Am besten im Kühlschrank aufbewahren (spätestens nachdem ihr sie geöffnet habt), da hält euch der Ketchup 3-4 Monate.

Dauert: 15 Minuten (plus ca. 60 Kochzeit)

Blitz-Obatzter/Obatzda

Zutaten (für 1 Schälchen):

100g Camembert
50g Frischkäse
1/2 Zwiebel (auch rote ok)
50g Butter
Paprikapulver
Pfeffer
Salz

Anleitung:

1. Camembert, Frischkäse, klein geschnittene Zwiebel, Butter, und nach Geschmack Salz, Pfeffer und Paprikapulver im Zerkleinerer durchhäckseln bis eine sämige Masse entstanden ist.
2. Direkt in ein Schälchen geben und mit etwas gehacktem Rucola oder Petersilie bestreut servieren.

Dauert: 10 Minuten

Ruckizucki-Nudelsalat-Dressing

Zutaten (für 1 großen Salat):

5 EL Olivenöl
5 EL rotes Pesto
2 EL Balsamicoessig
2 EL klein geschnittener Rucola
1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer gemahlen
10 EL Apfelsaft

Anleitung:

  1. Alle Zutaten im Messbecher mit Schneebesenaufsatz so lange verquirlen bis eine richtig sämige Soße entstanden ist.
  2. Dressing mit Salat vermengen (ich verwende gegarte Penne, kleingeschnittene Tomaten und Rucola) und in einer großen Schüssel sofort anrichten.

Dauert: 3 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Wie schon oben beschrieben, gehen sowohl Ketchup, Dip, als auch Dressing sehr einfach. Da das Ketchup eingekocht werden muss, braucht es seine Zeit, aber ihr könnt es ja gut vorbereiten.
Geschmack: „Hab ich dir schon gesagt, wie superlecker dein selbstgemachtes Ketchup schmeckt?“ – das höre ich von meinem Mann seit Tagen immer wieder. Die erste Flasche ist schon leer, also Lob von höchster Stelle 🙂 Das Ketchup ist auch wirklich gut gelungen, die perfekte Mischung aus würzig und fruchtig und nicht so süß wie das gekaufte, viel frischer und feiner im Geschmack. Der Obatzter ist ebenfalls so gut, dass ich ihn nie wieder fertig kaufen werde und den Nudelsalat gibt es bei uns sowieso zu jedem Grillfest, weil das Dressing aus ein paar Nudeln ein echtes Geschmacks-Highlight macht. Da brauch ich eigentlich gar kein Fleisch mehr, da reicht ne Brezel zum dippen.
Zum Küchenhelferlein Braun Multiquick 7 MQ 785 Pâtisserie Plus: Gerade beim Vorbereiten eines Grillabends mit Verwandten passieren bei mir in der Küche viele Sachen parallel, da kann ich nicht 5 Geräte gleichzeitig auf der Arbeitsplatte brauchen. Deshalb bin ich wirklich begeistert von der Vielseitigkeit des Braun Multiquick. Es gibt ein Basisgerät, dass dann auch in die Steckdose gesteckt wird und woran die Geschwindigkeit stufenlos gesteuert wird (Smart Speed). Je stärker man drückt, desto höher die Leistung. An dieses Basisgerät könnt ihr dann die verschiedenen Aufsätze mit nur einem Klick anbringen oder wieder wegmachen. Bei dem Pâtisserie Plus-Set sind folgende Aufsätze dabei:

  •  Stabmixeraufsatz: Der ganz normale Stabmixer/Zauberstab/Pürierstab. Nichts total neues, aber ein wirklich leistungsfähiges Gerät und dank der steuerbaren Geschwindigkeit kann man auch sehr volle Becher so pürieren, dass nicht die Hälfte rausspritzt. Damit habe ich das Ketchup direkt im Topf püriert.
  •  Zerkleinerer: Ein kleiner Becher (350 ml) mit Schneidemesser (für kleinere Mengen Kräuter, Parmesan etc, ich habe damit den Obatzter gemacht)
  • Küchenmaschinen-Aufsatz: Ein großer Becher (1.500 ml) mit verschiedenen Einsätzen, nämlich einem Messereinsatz, einem Schneideeinsatz, einem Raspeleinsatz (grob und fein), einem Julienne-Einsatz und sogar einem Knethaken (Pizzateig gelingt damit wunderbar)
  • Edelstahl-Schneebesen: Damit wird Sahne oder Eischnee in kürzester Zeit richtig steif (meine Küchenmaschinen können einpacken) oder eben Dressings wie oben schön luftig. Funktioniert super!

Gewinnspiel:

Hab ich euch jetzt den Mund wässrig gemacht mit den vielen Funktionen? Wollt ihr auch so ein Teil? Nichts einfacher als das, denn ihr könnt ein komplettes Set gewinnen! Schreibt mir dazu bitte einen Kommentar unter diesen Beitrag und schreibt mir, welches Grillrezept ihr mit dem MQ 785 (und mit welchem Zubehör) zubereiten würdet. Einsendeschluss ist Donnerstag, der 15.09.2016, 18 Uhr.
In diesem Zug können leider nur Personen aus Deutschland am Gewinnspiel teilnehmen. Ich werde den/die Gewinner(in) anschließend per Losziehung bestimmen und auf dem Blog (Nachtrag in diesem Post) und auf Facebook bekannt geben. Ihr habt dann eine Woche Zeit, mir eure Adresse zu schicken. An diese wird das Paket von Braun geschickt.

CTA_SP108_Braun

*Dieser Beitrag enthält Werbung,  er entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Braun.

Nachtrag 9.9.2016: Den Namen der Gewinnerin verrate ich in diesem Beitrag.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

23 Thoughts on “Drei Grill-Soßen und Verlosung mit dem Braun Stabmixer Multiquick 7

  1. Guten Abend meine liebe!
    Das ist wirklich ein klasse gewinnspiel! Da versuche ich gerne wieder mein Glück! Ich habe noch nie die obatzda gegessen. Würde dein Rezept dann gleich nachmachenund irgendwas mit brokkoli und was mit ruccola! ich wünsche euch einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche! Vlg tine

  2. Sanne on 5. September 2016 at 1:05 said:

    Hi – ich würde Salmorejo zubereiten, eine Gazpacho-Variante, die man wunderbar als Dip verwenden kann.
    Also: Stabmixeraufsatz drauf: viele reife Tomaten mit 1,2 Zehen Knoblauch und etwas altbackenem Brot pürieren (Konsistenz wie Kartoffelbrei) – ein guter Schwupps Olivenöl dazu, Salz & Pfeffer, fertig

  3. Tolle Rezepte! Ich muss leider immer in den Park zum Grillen gehen. Lässt es das Wetter zu, nehme ich deinen Ketchup mit .
    Da mein Stabmixer gestern das Zeitliche gesegnet hat, passt das ganz gut 😉
    happy Grüße,
    Björn

  4. Liebe Julia,

    dein Nektarinen-Ketchup klingt ja wirklich toll. Ich würde ebenfalls mein liebstes Ketchup-REzept mit dem Braun-Stabmixer zubereiten. Grünes Tomatenketchup – aus grünen Tomaten, grünen Paprika, Chilli und etwas Wasabi – total lecker!

    Liebe Grüße,
    Tina

  5. Anne Grundig on 5. September 2016 at 11:56 said:

    Also dein Ruckizucki-Nudelsalat-Dressing hört sich superlecker an und die anderen Sachen auch, ich könnte mich da gar nicht entscheiden und würde wahrscheinlich eh alle machen 😀 Nach den leckeren Fotos ist mein Mund mehr als wässrig. Ich glaube, dass ich jetzt gleich zur Mensa tiger, um mein knurrenden Magen zu beruhigen. Ich denke grünes oder rotes Pesto könnte man auch sehr gut mit dem Mixer machen oder selbstgemachten Senf. *-*
    Liebe Grüße,
    Anne

  6. Svenja on 5. September 2016 at 13:33 said:

    Hallo Julia!
    Deine Rezepte klingen alle sehr toll, vor allem das Obatzda-Rezept hat es mir angetan. Als gebürtige Bayern, die jetzt allerdings in NRW wohnt, musste ich meinen Lieblingskäseladen und seinen Obatzda zurücklassen, als ich hier mal danach fragte, wurde ich nur verständnislos angesehen. Das Rezept klingt super einfach und total lecker!
    Als Pesto-Fan würde ich mit dem Mixer bestimmt auch voll auf meine Kosten kommen, ein klassisches Pesto Genovese (aus 1 Zehe Knobi, 2 Hand voll Basilikumblättern mit den weichen Stielen, 2 EL in einer Pfanne getosteten Sonnenblumenkernen, einer Hand voll geriebenem Parmesan, etwas Olivenöl und Salz) oder ein Pesto Rosso (50 gr getrocknete in Öl eingelegte Tomaten, eine Hand voll geriebenem Parmesan, einer Zehe Knobi, 2 EL in der Pfanne getoasteten Sonnenblumenkernen und etwas Olivenöl und manchmal zusätzlich frische Tomaten) – da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen! Ich stelle zum Grillen immer auch ein solches Pesto mit etwas Balsamicoessig verrührt (etwa 3:1) dazu, das schmeckt zu Fleisch wie auch zu Grillgemüse und Salaten, und man muss sich keine Sorgen machen, dass der Salat eine komische Konsistenz bekommt.
    Bei unserem letzten Grillabend haben wir direkt auf dem Grill in einem etwas kälteren Bereich des Grills pitaähnliche Brote ausgebacken, die hätten mit deinem Obatzda bestimmt nochmal so gut geschmeckt!
    Liebe Grüße und danke, dass du deine Rezepte mit uns teilst!
    Svenja

  7. Sandra on 5. September 2016 at 16:37 said:

    Eindeutig: Obatzda. Da muss ich gar nicht lange überlegen – es ist eine große Liebe 😉 Und vielleicht habe ich ja Glück zu meinem Geburtstag am 16.09.
    Herzliche Grüße

  8. Leckere Sachen hast du da gezaubert. ♥ Ich würde zum Grillen eine Chilisauce machen. Wir haben den ganzen Balkon voll mit Chilipflanzen. Die müssen unbedingt verwertet werden 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  9. Philine on 5. September 2016 at 17:58 said:

    Hey,

    Ja cool ich habe gerade das Gewinnspiel entdeckt. Ich würde so gerne alle Rezepte ausprobieren denn ich bin gerade was Grillen angeht super experimentierfreudig. So als junge Hausfrau ist der Braun-Stabmixer ja eine riesen Hilfe und regt total meine Kreativität an 😀 wäre eine super Sache!

    Liebe Grüße, Phili

  10. Hallo liebe Julia,

    Uh, das Nudelsalatdressing muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich finde Mayo als Dressing nämlich immer zu mächtig.

    Ich schwöre ja auf selbstgemachte BBQ Sauce. Dafür würde ich den ganz normalen Stabmixer benötigen.

    So einen Schneebesenaufsatz finde ich aber auch sehr praktisch.
    Im Herbst mache ich immer Kürbisketchup. Dieser ist auch sehr lecker.

    Ich würde mich über den Gewinn sehr freuen.

    Liebe Grüße, Juli

  11. Ooh Wahnsinn, da bin ich doch gleich mit dabei! Mein Stabmixer ist nämlich vor kurzem kaputt gegangen, das trifft sich also sehr gut.
    Würde dann gleich mit dem Zerkleinerer dein Obazda-Rezept testen und dann ab in den Biergarten. 🙂 Guacamole lässt sich damit aber sicher auch gut machen…
    Liebe Grüße aus München!

  12. Hallo liebe Julia, ich versuche hier auch mal mein Glück. Du hast echt tolle Grillsaucen gezaubert. Den Stabmixer könnte ich, bzw. Mein Sohn, der in 4 Wochen zum Studium geht, sehr gut gebrauchen. Er kocht nämlich sehr gerne und ein Stabmixer inkl. Zubehör fehlt noch. Was er als erstes zubereiten würde, weiss ich nicht. Aber ich würde deinen Obatzda probieren und ich liebe Hummus, das wäre dann das Nächste. Liebe Grüsse Birgit

  13. Birgit on 6. September 2016 at 10:12 said:

    Huhu Julia,
    das ist ja ein Zauber-Maschinchen… Genial – für meine Eiweiß-Shakes genauso wie für den Möhrensalat… da hüpfe ich doch mit Anlauf ins Lostöpfchen… Bei mir muss es meist schnell gehen, deshalb würde ich den Multiquick-Zerkleinerer mit einer Tomatenbutter einweihen – Butter, Tomatenmark, rotes Pesto, Pfeffer, Salz und Chilli… Perfekt zum frischen Baguette…
    Sonnige Altweibersommergrüße,
    Birgit

  14. Anja S. on 6. September 2016 at 10:52 said:

    Hallo,

    da ich immer auf der Suche nach ausgefallenen bin, würde ich den Nektarinen -Tomatenketchup machen. Auch immer wieder gerne mache ich Pesto in allen möglichen Variationen.

    Lieben Gruß und weiter so

  15. Nektarinen? Ketchup? Liebe ich beides, aber auf die Verbindung bin ich noch nie gekommen – das würde ich als allerallererstes ausprobieren. Und direkt danach, passend zum nahenden Herbst: Hummus mit Kürbis! Lecker! Und Grillen im Herbst macht ja noch mehr Spaß als im Sommer, am warmen Feuer und so…

    Hab eine gute Woche! maren

  16. Liebe Julia,
    Das Ketchup klingt echt toll – ist gleich auf meiner Nachmach-Liste gelandet 😉
    Ich würde mit dem Multiquick – genauer gesagt mit dem Zerkleinerer – die bei uns allseits beliebte Schafskäsecreme machen!
    Hier findest du das Rezept: https://toertchenfieber.wordpress.com/2016/06/09/tuerkische-schafskaesecreme/
    Liebe Grüße Julia von Törtchenfieber

  17. Tanja Hammerschmidt on 6. September 2016 at 18:30 said:

    huhu du liebe,
    mensch dein rezept für obazda bringt mir gleich nen mega hunger, das würde ich sofort nachkochen 🙂 auch der ketchup wird probiert ^^
    lg

  18. Deine drei Rezepte klingen wirklich toll, die hab ich mir sofort gespeichert 🙂 Ich würde mit dem Pürieraufsatz gerne meine scharfe Chili-Mayonaisse ausprobieren.

    Liebe Grüße 🙂

  19. Rolf Simon on 6. September 2016 at 21:31 said:

    Liebe Julia,
    Ich würde mit dem Zerkleinerer einen leckeren Dattel-Frischkäsedip zubereiten. Der passt perfekt zu Fladenbrot und Gegrilltem jeglicher Art. Ob vegetarisch oder Fleisch.
    Da meiner kaputt ist, versuche ich mein Glück
    Liebe Grüße,
    Dein Rolf

  20. Hmmm, die sehen alle so gut aus <3 ich bin verliebt 😀
    Ich würde meinen Dattel-Curry-Dip damit machen und das am besten mit dem Zerkleinerer. Pürierstab geht zwar auch, aber mit dem Zerkleinerer etwas einfacher.
    Ganz liebe Grüße aus Münster
    Juli

  21. Hallo liebe Julia!
    Ohne Ketchup geht es bei mir gar nicht! Ich liebe diese Sauce einfach, vor allem selbstgemacht ohne kiloweise Zucker! Alternativ darf es auch mal ein Pesto über gegrilltes Gemüse sein – da wäre ja auch der Zerkleinerer perfekt für 😉
    ich freu mich jedenfalls, dass das Wetter momentan noch so perfekt für den ein oder anderen Abend auf dem Balkon oder am See ist.
    Lg, Miriam

  22. Eva B. on 7. September 2016 at 12:28 said:

    Hallihallo 🙂 Wow, was für ein toller Post, da bekommt man ja gleich Lust, in die Küche zu springen und los zu kochen 🙂 Nur der Mixer fehlt mir dazu noch 😉 🙂 Ich würde zuallererst das Ruckizucki-Nudelsalat-Dressing ausprobieren, yummyyy

    Alles Liebe, deine Eva

  23. Ich würde damit meinen berühmten Quark-Knoblauch-Dip zubereiten.
    Quark und Yogurt mischen, Knoblauchzehe mit Basilikum und Petersilie pürieren untermischen, und mit Salz und Pfeffer abschmecken 🙂
    Meeega lecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation