Ich konnte nie verstehen, wie Menschen „Nudelsalat“ mögen können. Endlich habe ich eine Alternative zu der schweren Mayonnaise-Variante gefunden und kann nun auf Grillfesten auch endlich Nudelsalat mitbringen und danach sogar selber essen. Der Salat geht superschnell und ist völlig unkompliziert. Und kalorienärmer als das klassische Rezept ist er auch!

Pesto Nudelsalat 2Zutaten (für 2 Nudelfreunde):

500g Nudeln (z.B. Farfalle – Schmetterlingsnudeln)
3 reife Tomaten
1 Hand voll Rucola
1 Hand voll TK-Erbsen
1 Hand voll Basilikumblätter
1 kleines Stück Parmesan (ca 80g)
4 EL weißer Essig
1 Glas rotes Pesto
5 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer
evtl. 50 g Pinienkerne

Anleitung:

1. Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen. Abgießen und beiseite stellen. Tomaten waschen und würfeln. Rucola waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Erbsen auftauen lassen (kann man z.B. schon zu den heißen Nudeln geben).
2. Basilikum kleinschneiden und Parmesan mit einem Sparschäler in feine Streifen hobeln. Essig mit Pesto, Öl, Salz und Pfeffer zu einem Dressing verrühren.
3. Alle vorbereiteten Zutaten in einer großen Schüssel mit dem Pesto vermengen.Wer möchte, kann noch angeröstete Pinienkerne darüberstreuen.

Dauert: 30 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung:  Diesen Salat hab ich schon so oft zubereitet, weil er immer lecker ist und schnell gemacht. Ideal fürs schnelle Abendessen, Grillfeste oder Picknick und Co. Er schmeckt auch am nächsten Tag noch lecker, dann einfach in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahren und 30 Minuten vor dem Verzehr rausstellen, damit er Zimmertemperatur bekommt.
Geschmack: Ein typisches Lieblingsgericht: Deftig, würzig und trotzdem nicht schwer im Magen liegend. Man kann die Zutaten auch herrlich variieren, z.B. statt der Tomaten einfach Paprika oder statt der Erbsen mal Parmaschinken ausprobieren. Mit grünem Pesto schmeckt der Salat natürlich auch!

Pesto Nudelsalat 1

Pesto Nudelsalat 6

Pesto Nudelsalat 5

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation