Seit der Aktion „Schmeck die Heimat“ achte ich noch mehr auf regionale Zutaten. Deshalb kaufe ich mein Obst und Gemüse häufig auf dem Wochenmarkt ein. Nur was ist mit dem Rest? Wie gut, dass nun auch die Supermärkte immer mehr regionales anbieten. Ein Beispiel möchte ich euch heute auf dem Blog vorstellen: EDEKA mit seiner Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut„*. Ich habe mir den Lieferant „Albgold“ mal genauer angesehen und mit dessen sensationeller Pasta ein feines Rezept gezaubert.

Vor gut zwei Jahren habe ich mich mit meiner Familie 9 Wochen lang ausschließlich regional ernährt. Dabei habe ich viel gelernt: Zum Beispiel, dass regionale Lebensmittel oft gesünder und günstiger sind, weil man sich die langen Wege spart. Aber auch, dass es gar nicht so einfach ist, alle Produkte, die man täglich so braucht auch regional zu beziehen. Bei EDEKA ist mir schon häufiger aufgefallen, das Artikel aus der Region speziell gekennzeichnet sind. Besonders die Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“ fällt da ins Auge, die gibt es im Südwesten Deutschlands nun schon seit fast 10 Jahren.

ALB·GOLD Teigwaren GmbH in 72818 Trochtelfingen / Produzent für Edeka Südwest "Unsere Heimat"-Produkte/ 08.07.2013 / Foto: Jörg Eberl / www.eberl-photo.de

ALB·GOLD Teigwaren GmbH in 72818 Trochtelfingen / Produzent für Edeka Südwest „Unsere Heimat“-Produkte/ 08.07.2013 / Foto: Jörg Eberl / www.eberl-photo.de

Damit ist es noch ein bisschen einfacher Produkte aus der Region zu erkennen und einzukaufen. EDEKA garantiert mit dieser Marke, dass die Produkte aus der Region stammen, das sind häufig Obst und Gemüse, aber auch Fleisch, Milchprodukte, Nudeln und mehr. So ist garantiert, dass die Sachen besonders frisch sind und eine gute Qualität haben. Online könnt ihr z.B. per QR-Code auf der Packung sogar bis zum Lieferant selbst nachverfolgen, wo das Lebensmittel herkommt. Ich hab das mal ausprobiert, natürlich bei meinem Lieblings-Lebensmittel – den Nudeln!

So bin ich auf „Albgold“ gestoßen. Albgold ist ein Nudelproduzent aus Trochtelfingen auf der Schwäbischen Alb. Von den Eierspätzle über Bandnudeln bis hin zu Dinkel-Vollkorn-Drellis sind all meine Lieblingssorten im Sortiment enthalten. Mit 150 Sorten ist Albgold da an der Spitze der Vielfalt, garantiert ohne Gentechnik – viele Sorten mit oder ohne Ei. Da das Werk keine 2 Stunden von mir entfernt ist, möchte ich demnächst gerne mal persönlich vorbeischauen, denn das Kundenzentrum bietet neben einer Gläsernen Produktion mit Führungen, einem eigenen Restaurant auch einen „Landmarkt“ an, wo man alle Albgoldprodukte kaufen und viele verkosten kann. Für die EDEKA-Marke „Unsere Heimat“ produziert Albgold zum Beispiel Bandnudeln und Spirelli.

Wenn ihr noch mehr wissen wollt: Auf dem Facebookkanal von „Unsere Heimat“* stellt EDEKA regelmäßig Produkte vor, veranstaltet Aktionen oder teilt passende Rezepte.

Übrigens, weil mich immer wieder Leute fragen: Die „Schmeck die Heimat“-Aktion ist vorbei und ich ernähre mich nicht mehr ausschließlich regional. Ich weiß die Vorteile regionaler Produkte zu schätzen, aber manche Sachen gibt es einfach nicht im Schwabenland und da freue ich mich, dass ich im Supermarkt trotzdem das volle Angebot aus aller Welt bekomme. Zum Beispiel meine geliebten Avocados, die sich herrlich mit den regionalen Nudeln kombinieren lassen:

Cremige Pasta mit Avocadowürfeln und rosa Pfeffer

Zutaten (für 2 Nudel-Fans):

250g Bandnudeln z.B. von Albgold*
1 EL Öl
1 kleine Zwiebel
100 ml Gemüsebrühe
1/2 Becher Creme Fraiche
50 g Gouda
Salz, Pfeffer
2 Avocados
40g Parmesan
2 EL rosa Pfeffer
wer mag: 4 kleine Maiskölbchen aus dem Glas

Anleitung:

1. Nudeln in heißem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Zwiebel schälen und fein würfeln. In Öl in einer Pfanne glasig dünsten.
2. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Creme Fraiche einrühren, Gouda hineinreiben. Alles 10 Minuten lang auf niedriger Stufe köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
3. Die Avocados halbieren, Kern raus und mit einem Löffel das Fruchtfleisch heraustrennen. In Würfel schneiden. Die Hälfte der Würfel in die Soße geben, kurz mit erwärmen. Nudeln ebenfalls in die Pfanne geben und mit der Soße vermengen.
4. Auf dem Teller die Nudeln anrichten, darauf weitere Avocadowürfel, geriebenen Parmesan und Pfefferkörner geben. Eventuell Maiskölbchen darauflegen.

Dauert: ca. 30 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Nudeln gehen einfach immer, in kürzester Zeit fertig und man kann sie so schön variieren – Pastarezepte sind mir noch nie misslungen!
Geschmack:
Herrlich, die Nudeln nehmen die cremige Soße fast komplett auf, dazu die buttrig zarten Avocadowürfel, würziger Parmesan und scharfe Pfefferkörner.

albgold-avocadopasta-1

*Werbung: Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit EDEKA und enthält deshalb Werbung. Vielen Dank für die nette Kooperation. #Edeka #WirLiebenLebensmittel #EchtUndGut #UnsereHeimat #Werbung
Die Rezeptfotos sind von mir, der Rest wurde mit jeweiligem Hinweis gekennzeichnet.

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation