Hätte ich geahnt, dass ausgerechnet „Galgant“ sich als heimlicher Goodiebag-Favorit des Foodbloggercamps in Reutlingen entwickelt, hätte ich das Rezept schon viel früher entwickelt. Denn während ich babybedingt wieder nicht am Bloggercamp teilnehmen konnte, durfte ich daheim bereits die neuesten Gewürze von Lebensbaum* auspacken und damit herumexperimentieren. Neben einem ganz feinen Orangenpfeffer war ich besonders von Galgant begeistert. Galgant ist ein asiatisches süßlichbitteres Gewürz, das etwas feiner und weniger scharf schmeckt als seine Gewürzschwester Ingwer. Das Ergebnis meiner Küchenexperimente kann sich sehen lassen: ein würziger Galgant-Ananas-Ketchup mit Balsamicoessig, der perfekt zu den bunten Ofenpommes mit Avocadowürfeln passt. Naaa? Hunger bekommen?

Galgant-Ananas-Ketchup

Zutaten (für 1 kleine Flasche):

1/2 Ananas
4 rote Zwiebeln
4 El Öl
50 g Tomatenmark
100 ml Balsamicoessig
4 EL Zucker
1 TL Salz
1-2 EL Galgant*
etwas Pfeffer

Anleitung:

  1. Ananas schälen und das Fruchtfleisch in grobe Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.
  2. Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin anschwitzen. Ananas dazugeben und ebenfalls ein paar Minuten andünsten. Tomatenmark einrühren und alles mit Essig ablöschen. Zucker, Salz, Galgant und Pfeffer dazu und unter Rühren die Flüssigkeit reduzieren.
  3. Sollte die Masse zu schnell zu fest werden, noch etwas Wasser dazu geben. Mit dem Pürierstab oder im Mixer zu cremigem Ketchup zerkleinern und noch heiß in die Flasche abfüllen. Diese gut verschließen. Der Ketchup hält sich im Kühlschrank ca. 6 Wochen.

Dauert: ca. 30 Minuten

Bunte Ofenpommes mit Avocado

Zutaten (für 4 Knusperfreunde):

1 große Süßkartoffel
5 mittelgroße festkochende Kartoffeln
4 Karotten
5-6 EL Öl
Pommes-Gewürzsalz*
1 Avocado
1/2 Zitrone

Anleitung:

  1. Gemüse schälen und in feine Streifen schneiden. In einer Schüssel mit Öl und 2 TL Pommes-Gewürzsalz vermengen. Die Pommes auf zwei Backblechen mit Backpapier/-folie verteilen und nochmal mit Pommes-Gewürzsalz nachwürzen.
  2. Im Ofen bei 180°C (Heißluft) so lange backen bis die Pommes knusprig sind. Das hat bei mir ungefähr 40 Minuten gedauert.
  3. Fruchtfleisch aus der Avocado lösen, würfeln und mit Zitronensaft beträufeln.
  4. Bunte Ofenpommes mit Avocadowürfeln und Galgant-Ananas-Ketchup servieren.

Dauert: ca. 20 Minuten(plus 40 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:

Zubereitung: Die Zubereitung des Ketchups ist wirklich ein Klacks und es kann so gut wie nichts schief gehen, wenn man beim Köcheln fleissig rührt. Abschmecken könnt ihr natürlich ganz nach Gusto, wer es schärfer mag, nimmt einfach mehr Galgant und Pfeffer. Die Farbe der exotischen Pommes-Sauce wird durch den Balsamico-Essig recht dunkel, was ich aber nicht schlimm finde. Für die Pommes braucht ihr entweder Geduld beim Schnippeln oder eine Küchenmaschine mit Pommesaufsatz. Ich musste leider schnippeln, aber das Ergebnis war es wert.
Geschmack:
DAS IST MAL FOODPORN! Ich vergebe diesen Hashtag nur sehr selten, weil er mittlerweile so inflationär benutzt wird – aber dieses Essen ist…Entschuldigung… GEILES ZEUG! Knusprige Süßkartoffel-, Kartoffel- und Kartotten-Pommes mit cremiger-zitronigfrischer Avodado eingedippt in süß-würzigen Ketchup – Lechz. Dazu muss ich wohl nicht mehr viel sagen, oder?

*Hinweis: Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Zusammenarbeit mit Lebensbaum. Vielen Dank für die tolle Kooperation, es war mir wieder ein Fest – eure Gewürze werden noch lange Zeit meine Rezepte verfeinern.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

One Thought on “Galgant-Ananas-Ketchup mit bunten Ofenpommes

  1. Danke für dieses Rezept, das werd ich gleich mal ausprobieren. Galgant gehört schon lange zu meiner Gewürzmischung und ich liebe ihn, er gibt vielen Gerichten oft erst den letzten Pfiff. Außerdem ist er sehr gut für den Magen und macht auch Scharfes bekömmlicher.

    Ja, und Ofenpommes und Wedges mögen wir auch in alles Varianten, speziell seit ich in meiner neuen Küche einen Multidampfgarer habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation