Zutaten (für 16 natürlich blonde Stückle):
150g Erdnussbutter stückig
100g Butter
150g brauner Zucker
125g Mehl
1TL Backpulver
1 Ei
70g weiße Schokolade

Anleitung:
1. Erdnussbutter, Butter und Zucker verrühren.
2. Mehl und Backpulver hineinsieben und vermischen. Ei hineinrühren.
3. Schokolade in grobe Stücke hacken und untermengen. Teig auf ein Backblech (oder eine große eckige Silikonform) streichen.
4. Im Backofen bei 150°C ca 15-20 Minuten backen. Nach dem Auskühlen eventuell mit Puderzucker bestreuen.

Dauert: 10 Minuten (plus 20 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:
Zubereitung: Das Rezept durfte ich von Nicoles wunderhübschem Blog http://www.glueckabwiegen.blogspot.com übernehmen. Der Teig geht super einfach. Aufpassen muss man eher bei der Backdauer, ich hab die Blondies zu lange drin gelassen und sie wurden ziemlich knusprig und haben eher wie Cookies geschmeckt (aber trotzdem lecker). Vielleicht mal nach 15 Minuten die Holzstäbchenprobe machen und die letzten Backminuten lang mit Alufolie abdecken.
Geschmack: Tolle Alternative zu den berühmten dunklen Geschwistern. Könnte ich mir auch gut noch heiß mit Schokoeis vorstellen. 

Endlich mal ein Schokomousse, das man mit (fast) gutem Gewissen schlemmen kann. Schokolade ist natürlich trotzdem noch drin, aber kalorientechnisch ist dieses Mousse viel leichter als der Klassiker aus dem Kochbuch und mindestens genauso lecker.

Mehr →

Zutaten (für 2 köstliche Schälchen):
1 Hand voll Klebereis (sticky rice, gibts im Thai-Shop)
300 ml Wasser
150 ml Kokosmilch
1 TL Zucker
1 Prise Salz
1/2 sehr reife Mango
(und eventuell 1/2 Banane)
1 TL geröstete Sesamkörner

Anleitung:
1. Reis über Nacht in Wasser einlegen.
2. Kokosmilch mit Zucker und Salz in Pfanne kochen bis die Milch eindickt.
3. Hälfte der Milch in eine Schale gießen. Zum Rest den Reis geben und kochen bis Flüssigkeit weg ist.
4. Reis in eine Schale geben. Mango und Banane schälen und in kleine Stücke schneiden. Zu Reis dekorativ anrichten.
5. Restliche Kokosmilch darübergeben und Sesamkörner darüberstreuen.

Dauert: 15 Minuten (plus 1 Nacht Reis einweichen)

Mein Fazit:
Zubereitung: Dieses Rezept habe ich in Thailand in Ons Kochschule gelernt. Das Gericht ist mein absolutes Lieblingsdessert aus Thailand und geht eigentlich ganz einfach.

Geschmack: Cremiger Kokosreis mit süß-frischer Mango (sollte unbedingt reif sein!). Sooo lecker.
Nachtrag vom 25.02.2013: Habe dieses Dessert gestern bei einem Thailand-Abend gekocht. Dieser Nachtisch ist ziemlich reichhaltig und wenn die Gäste schon satt sind, lieber nur ein paar kleine Nocken Reis abstechen und ein paar Früchte dazu anrichten, das reicht!