->mit bürgerlichem Namen auch bekannt als „Gefüllte Paprika mit Salat“
Zutaten (für 2 Rocker):
2 rote Spitzpaprika
150g gemischtes Hackfleisch
Gewürzmischung Hackbraten
100ml passierte Tomate
Salz, Pfeffer
1/4 Kopf Eisbergsalat
100g Champigons
10 Cherrytomaten
 Essig, Öl, 1 TL Senf

Anleitung:

1. Paprika waschen, Deckel aufschneiden, Kerne entfernen.
2. Hackfleisch mit Würzmischung verkneten und in Paprikas füllen. Deckel daraufsetzen. In Auflaufform setzen.
3. Tomate mit (falls übrig) restlichem Hackfleisch mischen und Salz und Pfeffer hineinrühren. Soße in Form geben und im Ofen 25 Minuten bei 200°C backen.
4. Restliches Gemüse waschen und kleinschneiden. In einer Salatschüssel vermischen. Aus Essig, Öl, Senf, Salz und Pfeffer ein Dressing mischen und über Salat geben.
5. Paprika mit Soße und Salat auf Teller anrichten.

Dauert: 40 Minuten


Mein Fazit:
Zubereitung: Rock’n’Roll, Baby! Ja, ich geb ja zu, dass richtige Rocker wohl weniger auf Salat stehen… trotzdem rockt dieses Gericht, weil es einfach und lecker ist und sogar noch ohne Kohlenhydrate auskommt.
Geschmack: Die kleinen Spitzpaprika finde ich aromatischer als die normalen großen. Mit dem würzigen Hackfleisch und der fruchtigen Soße werden sie richtig lecker und zusammen mit Salat ein tolles Abendessen!


Zutaten (für 2 Feurige):
150g trockener Reis
1 Zwiebel
2 Hähnchenschnitzel
400g Champignons
200 ml Milch
Knorr Würzgenuss Pur Drei Pfeffer (alternativ: Brühepulver, Salz, verschiedene Pfeffersorten)
1 TL eingelegter Pfeffer im Glas
2 EL Frischkäse (Magerstufe)
Petersilie

Anleitung:

1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. In Pfanne andünsten.
2. Hähnchen in kleine Streifen schneiden und mit Zwiebeln anbraten.
3. Champigons putzen und in Scheiben schneiden. Wenn Fleisch von allen Seiten weiß ist, Champignons in Pfanne dazugeben und mitbrate.
4. Wenn Flüssigkeit verkocht ist, mit Milch ablöschen. Mit Würzpaste (oder Brühepulver, Salz und gemahlenem Pfeffer) abschmecken. Eingelegter Pfeffer und Frischkäse hineinrühren und köcheln lassen bis Soße sämig ist.
5. Reis in eine Tasse füllen, kurz abwarten und auf Teller stürzen. Geschnetzeltes darum herum anrichten.Mit Petersilie dekorieren.



Dauert: 20 Minuten


Mein Fazit:
Zubereitung: Nach einem kalorienreichen Urlaub bin ich mal wieder auf Diät. Heute mittag hatte ich aber solchen Hunger, dass ich unbedingt etwas sahniges/cremiges essen wollte. Glücklicherweise fand ich ein WW-Rezept für Geschnetzeltes, hab es etwas abgewandelt und voilà : ich hatte ein tolles cremiges Mittagessen und konnte trotzdem meine Diät weitermachen.
Geschmack: Yummie! Obwohl das Gericht kalorienarm ist, schmeckt es sehr sämig, würzig und macht supersatt. Die verschiedenen Pfeffer geben dem Geschnetzelten eine tolle pfeffrige Note. Wenn man den Reis wie im Rezept beschrieben vor dem Servieren aus einer Tasse stürzt, sieht der Teller aus wie aus dem Restaurant.

Zutaten (für 4 abnehmende Fleischliebhaber):
1 kg magerer Schweinebraten
Salz, Pfeffer
3 Karotten
200g Sellerie
2 Stangen Lauch
2 EL Pflanzenöl
2 Lorbeerblätter
3 EL Tomatenmark
750ml Gemüsebrühe

Anleitung:

1. Schweinebraten mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse waschen und putzen. Karotten und Sellerie in Würfel, Lauch in Ringe schneiden. Öl in Bräter erhitzen und alles ca. 8 Minuten kräftig darin anbraten. Lorbeerblätter hinzufügen.

2. Braten herausnehmen, Tomatenmark einrühren, kurz anrösten und mit Gemüsebrühe ablöschen. Braten in den Sud setzen, Deckel darauf und im Ofen bei 200°C auf mittlerer Schiene ca. 70 Minuten schmoren lassen.
3. Braten, Lorbeerblätter und einige Gemüsestücke herausnehmen, Sauce fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Braten in Scheiben schneiden und mit der Sauce und Gemüsestücken servieren.



Dauert: 30 Minuten (plus 70 Minuten im Ofen)


Mein Fazit:
Zubereitung: Das Grundrezept stammt aus einem meiner Weight-Watchers-Kochbücher. Braten ist eigentlich was ganz einfaches, weil das ganze Garen im Bräter von selbst geschieht. 4,5 FlexPoints hat eine Portion nur, das ist echt genial.
Geschmack: Ich bin eigentlich gar kein Schweinebratenfan, weil da immer irgendwelche Schwarten oder Knorpel am Fleisch sind. Dieser Braten hier ist eine Ausnahme. Ganz mager und superzart wird das Fleisch im Bräter und schmeckt mit der Gemüsesauce einfach lecker. Dazu schmeckt gegarter Reis.

Zutaten (für 4 Frankfurter):
1 Packung Kräuter „Grüne Soße“ (gibts manchmal fertig auf dem Markt oder bei Rewe) oder:
Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer, Schnittlauch, Zitronenmelisse
4 Eier hart gekocht
150g Mayonnaise
1 Prise Zucker
Saft von 1 Zitrone
1 TL Senf
Salz und Pfeffer
Knoblauch
4 Kalbsschnitzel
2 Eier
40g Mehl
Salz
Paniermehl
Butterschmalz
5 gekochte Kartoffeln
1 rote Zwiebel
Brokkoli
Anleitung:

1. Kräuter waschen, putzen und im Mixer zerhacken. Mit Eiern, Mayonnaise, Zucker, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Knoblauch zu einer dickflüssigen sämigen Soße zerhäckseln. Soße kalt stellen.
2. Kalbsschnitzel erst in Mehl, dann in gesalzenen verquirlten Eiern und schließlich in Paniermehl wenden. In Pfanne in heißem Butterschmalz goldbraun backen.
3. Zwiebel würfeln, kurz in Pfanne glasig dünstn. Kartoffeln zerstoßen und mit Zwiebeln vermengen.
4. Brokkoli in kochendem Wasser blanchieren.
5. Alles zusammen auf einem Teller anrichten.

Dauert: 60 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Dieses Gericht ist ziemlich aufwändig, mehr kann ich dazu leider nicht sagen, weil ich nur zugeschaut habe – das Rezept hat mein Mann für mich gekocht! Da es aber so lecker war, möchte ich es unbedingt auf meinem Blog veröffentlichen. Sobald ich es selber mal nachgekocht habe, ergänze ich meine Hinweise zur Zubereitung.
Geschmack: Hmmm, die Figur-Killer-Soße ist der Hammer! Man meint die einzelnen Kräuter herausschmecken zu können, gut gekühlt schmeckt sie frisch und cremig lecker. Schnitzel und Beilagen haben super dazugepasst, aber man kann die Soße auch einfach nur mit Pellkartoffeln genießen.

Zutaten (für 2 Gonzales):
6 weiche Burritos
400g Hackfleisch
1/4 Kopf Eisbergsalat
1 P. Taco Würzmischung
6 EL geriebener Emmentaler
Chilisauce (idealerweise von Taco Bell)
Anleitung:

1. Burritos mit Wasser besprenkeln und im Ofen auf Backblech bei 100°C erhitzen.
2. Hackfleisch in Pfanne anbraten. Salat waschen und kleinschneiden.
3.Würzmischung und 100ml Wasser in Pfanne unter Hackfleisch rühren.
4. Salat, Hackfleisch und Käse je in ein Schälchen füllen und mit Burritos und Chilisauce auf den Tisch stellen.
5. Nun kann jeder nach Geschmack seinen Burrito füllen.

Dauert: 15 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Taco Bell ist eine Fastfoodkette in den USA, die ich seit meinem ersten USA-Besuch liebe!
Es gibt viele negative Meinungen zu Taco-Bell, von den bösen hohen Kalorien bis hin zu billigen Zutaten. Ich liebe aber die gefüllten Tacos und sie gehören bei jedem USA-Trip von mir auf die Pflicht-Liste. Zubereitung ist sehr einfach und blitzschnell.
Geschmack: Man kann die Burritos natürlich auch mit verschiedenen Soßen und Dips ergänzen oder z.B. Hähnchenstreifen statt Hackfleisch für die Füllung nehmen. Mir schmeckt die einfache Variante am besten 🙂


Nachtrag 9.8.2013
Bei Taco Bell haben mir immer die Bean-Burritos besonders gut geschmeckt. Das Bohnenmus hab ich aber irgendwie nie so hinbekommen. Es gibt jetzt im Handel ein Buritto-Kit „Chili con Carne“ von Old El Paso, das dem Original geschmacklich sehr nahe kommt. Einfach mal ausprobieren: