Zutaten (für 2 Fleischfans)
2 EL Butter
1 große Zwiebel
400g mageres Rinderhackfleisch
Salz, Pfeffer
2 Scheiben Schmelzkäse
1 Tomate
2 Blätter Eisbergsalat
2 EL Barbequesauce
2 Mehrkornbrötchen




Anleitung:
1. Butter in Pfanne schmelzen. Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden. In Butter glasig dünsten. Aus Pfanne nehmen und beiseite stellen.
2. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und zu zwei Pellets formen. In Pfanne auf beiden Seiten ca. eine Minute anbraten.
3. In eine feuerfeste Form geben und im Ofen ca 15 Minuten bei 130 °C nachgaren. Die letzten Minuten jeweils eine Käsescheibe daraufgeben. Vorsichtig einschneiden. Wenn Fleisch zu roh ist, noch weitere 5 Minuten in den Ofen stellen.

4. Salat waschen und in feine Streifen schneiden. Tomate waschen und in dünne Scheiben schneiden. Brötchen längs halbieren und im Ofen oder Toaster rösten.
5. Nun alles zusammensetzen: Untere Brötchenhälfte, Barbequesauce, Salatstreifen, Tomatenscheibe, Zwiebeln, Fleisch mit Käse und schließlich die obere Brötchenhälfte.

Dauert: 40 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung:
schmeckt warm am besten
Geschmack: perfekt!

Zutaten (für 4 hungrige Schwaben)
500g braune Linsen (getrocknet)
1 Bund Suppengrün
2 TL Brühepulver
1 Lorbeerblatt
1 Scheibe Bauchspeck
1 Zwiebel
40g Butter
2 EL Mehl
1/4 l Rotwein
2-3 EL Roteinessig
Salz
Pfeffer
4 Wiener Würste (Saiten sprich Soida)


Anleitung:
1. Linsen kalt abbrausen, in einer Schüssel mit Wasser bedecken und über Nacht quellen lassen.
2. Linsen in einem Sieb abtropfen lassen und anschließend mit 1 1/2 l Wasser in einem Topf aufkochen.
3. Suppengrün putzen und kleinwürfeln. Mit Brühe, Lorberrblatt und Speck zu Linsen geben. Alles bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde köcheln lassen (mit Dampfkochtopf gehts schneller) bis die Linsen weich sind.
4. Zwiebel schälen und fein hacken. In einem kleinen Topf die Butter erhitzen und Zwiebel daren andünsten. Mit Mehl bestäuben und unter Rühren goldbraun braten.
5. Nach und nach Rotwein und Essig unterrühren. Die Linsen mit dem Wasser zugeben, etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
6. Wiener Würste auf Linsengemüse legen und 10 Minuten erwärmen.


Dauert:1 Stunde (+1 Nacht Quellzeit)

Mein Fazit:
Zubereitung: Sehr gut passeen dazu selbergemachte Spätzle (Rezept folgt)
Geschmack: „Linsa mit Schbäzla“ sind nicht umsonst eines der Lieblingsessen von uns Schwaben!


 

Zutaten (für 2 figurbewusste Fastfoodfreunde)
300g Hähnchenfilets
1 Ei
50g Paniermehl (ein trockenes Brötchen zermahlen)
Salz, Pfeffer

Anleitung
:
1. Hähnchenfilets in Nuggetsgröße zerschneiden.
2. In einem Teller Ei verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.
3. In anderem Teller Paniermehl verteilen.
4. Hähnchenteile nun je zuerst im Ei und dann im Paniermehl wälzen.
5. Pfanne heiß werden lassen und mit Kochspray (No Pam) einsprühen. Nuggets von beiden Seiten goldbraun anbraten. Wenn sie anfangen zu dunkel zu werden, gleich rausnehmen.
6. Auf Backblech im Ofen noch 10 Minuten durchgaren.

Dauert: 30 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: aufpassen, dass die Panade nicht verbrennt! Dazu passen gut TK-Kroketten (sind fettärmer als die frittierten) und verschiedene Fertigsaucen.
Geschmack: günstiger, fettärmer und leckerer als die vom Restaurant „Zum güldenen M“

 

Zutaten (für 4)
2 Schweinefilets (800 g)
100 g getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
1 TL Thymian, Oregano und Rosmarin
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
1 Karotte
1 Zwiebel
2 TL Olivenöl zum Braten
500 ml Gemüsebrühe, schwach gesalzen
3 EL alter Aceto balsamico
3 EL Sahne

Anleitung:
1.Getrocknete Tomaten und den Knoblauch im Mixer zerhacken und mit den Kräutern, Salz und Pfeffer zu einer Paste vermengen. Das Schweinefilet von Sehnen und Fett befreien und die Spitzen abschneiden, damit jeweils ein gleichmäßig dickes Filet entsteht. Dann ein langes scharfes Messer längs ansetzen und das Filet zu einem ca. 1,5 cm dicken, flachen Stück schneiden, damit das Fleisch zu einer Roulade gerollt werden kann. Die Tomaten-Gewürz-Füllung auf beiden Stücken verteilen, jedes Stück zu einer gleichmäßigen Roulade rollen und mit Küchengarn binden.
2.Ein 1 TL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die gefüllten Filets rundum bei mittlerer Hitze anbraten. Den Ofen auf 80°C vorheizen (keine Umluft!) und die Filets darin je nach Dicke 1-1,5 Stunden nachgaren lassen.
3. Die Karotte und die Zwiebel grob würfeln. Nochmals etwas Öl in die Pfanne geben und das Gemüse zusammen mit den Parüren des Filets anbraten, dabei etwas Farbe nehmen lassen. Den Bratsatz mit etwas Gemüsebrühe lösen und alles in einen Topf umfüllen. Mit der restlichen Gemüsebrühe aufgießen und den Fond ca. 1 Stunde mehr ziehen als kochen lassen. Dann durch ein Sieb gießen und auf etwa ein Drittel einreduzieren. Mit Balsamicoessig und Salz abschmecken und mit Sahne abschmecken.
4. Die Filets aus dem Ofen nehmen, das Küchengarn entfernen und schräg in Scheiben geschnitten mit der Sauce servieren.


Dauert: 40 Minuten (plus 1,5 Stunden Garzeit)

Mein Fazit:
Zubereitung: pfiffig, dazu passen Kartoffelspalten

Geschmack: superlecker, die Tomatenpaste gibt dem Fleisch einen köstlichen mediterranen Geschmack