Warum ist ein Rezept-Klassiker zum Klassiker geworden? Weil er so gut ist, dass er immer wieder nachgekocht wurde und sich so über einen längeren Zeitraum gehalten hat. Und genau deshalb gibt es bei mir nicht nur Moderezepte und freaky Kochkombinationen, sondern sehr gerne und oft auch Klassiker auf Kochliebe. Weil sie einfach gut sind. Einen dieser Klassiker habe ich am Wochenende gekocht, allerdings die leichte Variante davon. Da es dieses Gericht bei mir sehr oft im Winter gibt, nehme ich damit an Blogevent von Bushcooks Kitchen teil und reiche es als meinen Beitrag als Winter Soulfood ein.

Leicht-Tipp: Vollkornreis macht schneller satt, hält länger vor und schmeckt wunderbar nussig.

Mehr →

Manchmal muss es einfach deftig sein. Auch wenn ich sonst feine Sachen liebe, hauchzarte Blätterteigtäschchen oder dekoratives Sushi mit einer leichten Sojasoße… es gibt Tage da brauche ich einfach „was Gscheides“, wie wir hier im Schwabenland sagen. Deshalb hab ich mir einen großen Kohlkopf gekauft und einen richtigen würzigen Eintopf damit gekocht.

Mehr →

Das war gestern ein wunderbarer Start in den Samstag: Ausschlafen, ein langer Spaziergang ins benachbarte Aalen und dort nach einem ausgiebigen Frühstück auf den Markt und jede Menge Buntes und Frisches einkaufen. So verschob sich das Mittagessen auf den Nachmittag und ich konnte in aller Ruhe mal wieder ein neues Rezept mit meinen Einkäufen ausprobieren: Ein indisches Curry aus Bratkartoffeln (!) mit viel Gemüse und noch mehr Gewürzen.

Mehr →

Manchmal muss man über seinen Schatten springen, um neue Erfahrungen machen zu können. Das gilt auch im kulinarischen Bereich. Ich mag eigentlich keine Früchte in herzhaften Gerichten, also keine Pizza Hawaii oder Curry mit Mango und ähnliches. Gestern habe ich mich dann aber trotzdem an einen Reissalat mit Äpfeln herangetraut. Und er hat mir geschmeckt! Es lohnt sich also immer wieder einmal etwas auszuprobieren.

Mehr →