Die Schneeflocken wirbeln draußen vor dem Fenster, du bist in deine kuscheligste Decke gehüllt und trotzdem will dir irgendwie nicht richtig warm werden? Dann wird es Zeit für Wärme von Innen! Mein Seelenwärmer-Süppchen erhitzt auch die frostigsten Bäuchlein und sorgt noch dazu für ein wohliges Mmmmmmh zum Nachtisch. Die Basis ist überraschend simpel: Eine große hässliche Sellerieknolle und ein paar kleine knubbelige Kartoffeln. Klingt nicht besonders besonders. Ist es aber!

Mehr →

Gulaschsuppe ist so ein Klassiker, an den ich mich lange nicht rangetraut habe und statt dessen (shame on me) als Mitternachtssnack auf Partys lieber eine Dosen-Gulaschsuppe „verfeinert“ und serviert habe. Doch eigentlich ist eine gute Gulaschsuppe kein Hexenwerk, zusammen mit meinem Schatz habe ich die Suppe nun immer wieder selbstgekocht und mittlerweile das perfekte Rezept für eine würzige Brühe, zartes Fleisch und angemessene Schärfe herausgefunden. Und warum die Luft beim Kochen dieser Suppe fast brannte, könnt ihr unten nach dem Rezept lesen.  Mehr →

Bah, was ist denn das da draußen für ein Wetter? Kalt und regnerisch, da ist man schnell bis auf die Knochen durchgefroren. Dagegen hilft ein schöne heiße Suppe mit kräftigem Inhalt wie dieser feine Eintopf mit Ingwer und Cabanossi. Ganz einfach, weil man alles in einem Topf zubereiten kann und je öfter man sie aufwärmt, desto besser schmeckt sie.  Mehr →

Nach der ganzen Schlemmerei im Dezember möchten viele wieder auf die Kalorienbremse treten. Aber bitte trotzdem bei vollem Genuss! Ideal dafür sind meiner Meinung nach Suppen! Hier kann man einfach viel Aroma mit wenigen Kalorien verbinden und dann soviel davon essen bis man wirklich satt ist. Meine Zaubergemüse für leichte Tage sind Kürbis und Pilze und die habe ich zu einem Süppchen verkocht, das ihr bedenkenlos auch während einer Diät essen könnt. Die Austernpilze dafür habe ich komplett selbst gezüchtet, wie das geht lest ihr unten nach dem Rezept.

Mehr →

Wisst ihr was mich als Kind an Western-Filmen immer am meisten fasziniert hat? Das Essen! (war ja irgendwie klar). Wenn Bud Spencer und Co abends neben ihren Pferden am Lagerfeuer saßen, brutzelten IMMER Bohnen in der gusseisernen Pfanne. Und wie sie dann von hungrigen Cowboys ausgelöffelt wurden, hatte ich eine genaue Vorstellung wie dieser sämige würzige Bohneneintopf wohl schmecken musste. Vor kurzem fand ich in meinem neuen Kochbuch „Mexikanisches Streetfood – Death by Burrito“ (Rezension folgt) ein Rezept, dass von den Zutaten und dem Bild dieser kindlichen Erinnerung sehr nahe kam. Ob es dann auch so geschmeckt hat, verrate ich euch gleich…

Mehr →