Ihr seid ja so neugierig! Immer wieder bekomme ich Anfragen wie es so mit der Diät läuft und wieviel ich denn nun schon abgenommen habe. Höchste Zeit für ein Update: Es läuft ganz wunderbar, ich habe aktuell dank meiner Teilnahme bei den Weight Watchers (Bericht hier) schon 10% meines Körpergewichts abgenommen. Viele Pre-Schwangerschafts-Klamotten passen bereits wieder und ich fühle mich so wohl wie schon lange nicht mehr.
Ein geniales WW-Gericht, das ich zur Zeit in allen möglichen Variationen sehr sehr häufig mache, ist Nicecream. Geht super einfach mit wenigen Zutaten, hat kaum Punkte/Fett und schmeckt mindestens genauso gut wie normale Eiscreme. Hier meine Lieblingsvariation:

Mehr →

Kommt auf die dunkle Seite der Macht! Diese düsteren kleinen Schokoriegel haben ein helles Herz aus saftiger Kokosmasse und schmecken wie besser als das Original. Und das Allerbeste: Ihr dürft das Low Carb Bounty guten Gewissens genießen, denn sie haben sehr wenig Kohlenhydrate und landen deshalb gar nicht auf den Hüften! Ich hatte euch letzte Woche ja von meiner Ernährungsumstellung erzählt, die Low Carb Bountys hab ich entdeckt, als ich mich in Low Carb versucht habe.

Mehr →

„Weight Watchers? Das ist doch diese Abnehm-Sekte, wo man sich vor allen wiegen muss und man zwanghaft jeden Bissen aufschreibt, den man gegessen hat?“, „Wieso gehst DU denn dahin, das ist doch was für Dicke“, „Dieser Quatsch bringt nix, ich mach lieber FDH, das kostet wenigstens nix!“. So und so ähnlich reagiert mein Umfeld manchmal, wenn ich erzähle, dass ich mich bei den Weight Watchers* angemeldet habe. Natürlich gibt es auch viele positive Reaktionen. Ich jedenfalls bin sehr überzeugt vom Programm der WWs, habe damit bereits vor einigen Jahren schon mal erfolgreich abgenommen und freue mich, dass ich nun wieder dabei bin und aktiv etwas gegen meinen Schwangerschafts-Speck tun kann. Heute erzähle ich meine ganz persönliche Abnehmgeschichte und ich möchte aufräumen mit den negativen Gerüchten rund um die Weighties und zeigen, warum ich gerade diese Diät Ernährungsumstellung ideal für alle Abnehmwilligen finde.

Mehr →

Ist euch das schon mal passiert, dass ihr ein Rezept nachgebacken habt und dann schmeckte es überhaupt nicht so, wie ihr es erwartet habt? So erging es mir mit dieser Pumpkin-Spice-Tarte. Das Ursprungsrezept stammt aus einem alten WeightWatchers-Buch (ja, ich will gerade abnehmen) und war herzhaft gedacht. Auf der Zutatenliste standen zum Beispiel Gemüsebrühe und Salz. Fertiggebacken schmeckte die Tarte allerdings eher süß, was wohl an Zucker und Zimt lag, die ebenfalls bei den Zutaten standen. Irgendwie hatte die Tarte was, aber mir war das zu undefinierbar, weshalb ich sie nochmal gebacken habe, dieses mal eindeutig als süße Version. Jetzt ist das Rezept perfekt und ich bin zufrieden mit dem Ergebnis.

Mehr →

Ich konnte nie verstehen, wie Menschen „Nudelsalat“ mögen können. Endlich habe ich eine Alternative zu der schweren Mayonnaise-Variante gefunden und kann nun auf Grillfesten auch endlich Nudelsalat mitbringen und danach sogar selber essen. Der Salat geht superschnell und ist völlig unkompliziert. Und kalorienärmer als das klassische Rezept ist er auch!

Mehr →