Ich habe sie noch nie persönlich getroffen. Und trotzdem habe ich das Gefühl, Mia „die Küchenchaotin“ schon seit Ewigkeiten zu kennen. Ihrem Blog folge ich schon seit den Anfängen und sie war auch eine meiner größten Inspirationen auf dem Weg selbst Bloggerin zu werden. Ihr erstes eigenes Backbuch darf ich euch heute vorstellen und soviel sei schon vorher verraten: Ihr Buch „Mias süße Kleinigkeiten*“ ist genauso wie ihr Blog -sympathisch, unkompliziert und liebevoll gestaltet.

Mehr →

Gerade im Bereich Backbücher gibt es eine riesige Auswahl. In meinem Bücherregal stehen mittlerweile die verschiedensten Spezialbücher, über Cakepops und Modetorten und Kekse und und und. Trotzdem ist mein Backbuch-Neuzugang etwas besonderes. Gerade weil er nichts besonderes ist. Erklärung: „Backen!* hat kein spezielles Thema, sondern ist einfach ein gutes Backbuch mit vielen leckeren Backrezepten, einige Klassiker, nichts total verrücktes – aber alles sehr schön beschrieben, mit ansprechenden lecker Fotos und die gebackenen Ergebnisse sind dann einfach nur lecker. Backbücher wie dieses sollte es viel häufiger geben.

Mehr →

Die nächsten Tage soll es endlich richtig warm werden! Ich heize jetzt schon mal den Grill vor. Wer von euch auch öfter mal Salate zu Grillfesten mitbringen soll/will, wird von meinem Sommersalat begeistert sein! Quinoasalat geht schnell, unkompliziert und ist einfach mal was besonderes auf dem Teller. Das ursprüngliche Rezept habe ich aus Pascale Naessens Kochbuch „Pur genießen: Meine natürliche Küche*“ (auf dem Blog bereits vorgestellt hier), habe es aber ein bisschen angepasst bis mir der Salat perfekt geschmeckt hat.

Mehr →

“Blogger schenken Lesefreude” ist eine Gemeinschaftsaktion lesebegeisterter Blogger, die zum Welttag des Buches am 23. April auf ihren Blogs Lieblings-Bücher verlosen. Ich war die letzten Jahre immer nur Zuschauerin, dieses Jahr bin ich aber aktiv dabei und verlose ein wunderbares Kochbuch, dass ich in diesem Beitrag auch ausführlich vorstelle: Pur genießen: Meine natürliche Küche* von Pascale Naessens.

Mehr →

Von Raw-Essen habe ich bereits vor einer Weile gehört. Als Serienjunkie kenne ich nämlich die Folge von „Sex and the City“, in der Samantha im Szenerestaurant „Raw“ ihren Smith kennenlernt.  Für alle Nicht-Fernseh-Süchtigen: Raw-„Kochen“ ist die Zubereitung von rohen Lebensmitteln bei Temperaturen bis maximal 40 °C. Diesen Trend habe ich mir mit dem Buch „Go Raw be Alive“ von Boris Lauser genau angesehen und das Rezept für „Dim Sum“ für mein Ostermenü vorgetestet. Und am Ende des Berichts könnt ihr ein weiteres Exemplar des Buchs gewinnen! Mehr →