Seit ich selbst Mutter bin, kann ich meine Mama viel besser verstehen. Muttergefühle sind mit nichts vergleichbar: Diese krasse Mischung aus Verantwortung, Glück, Sorgen, Verbundenheit, bedingungslosem Vertrauen, Überforderung, heißer Liebe und noch vielen weiteren Gefühlen für das eigene Kind entsteht in 9 Monaten und bleibt ein ganzes Leben. Ich bin froh, dass ich ein so gutes Verhältnis zu meiner Mum habe und sie  jetzt in ihrer Rolle als Oma viel Zeit mit mir verbringt. Zusammen mit ALBERTO Espresso* möchte ich auf die Aktion „Danke, Mamma“ aufmerksam machen und mit diesem Blogbeitrag meiner Mama mal wieder danke sagen. Weil sie wie ich eine Genießerin ist, habe ich für sie Espresso-Brownies gebacken, die besonders warm mit einer Kugel Eis unglaublich gut schmecken. Danke Mama, dass es dich gibt!

Mehr →

Am Sommer liebe ich ganz besonders die große Vielfalt an Obst und Gemüse. Besonders süchtig bin ich nach Beeren aller Art, die gibt es frisch ja leider nur jetzt. Deshalb wird die Zeit voll ausgenutzt und ich freue mich besonders über das aktuelle Blogevent „Beerenstark“ von „Ina Is(s)t“. Dafür hab ich mein liebstes Sommerdessert ein wenig abwandelt: Es gibt Heidelbeer-Tiramisu mit Pistazien. Bämm!

Mehr →

Was gibt es denn bitte besseres als kaltes Nutella direkt aus dem Glas vom Löffel zu lecken? Das hast du noch nie probiert? Vertrau mir, es lohnt sich 😉 Genau wie mein Giotto-Nutella-Cheesecake, der so unglaublich cremig wird, dass ihr nach dem Verzehr am liebsten den Teller ablecken würdet. Vielleicht tut ihr es auch, dafür kann ich bei diesem Rezept nicht garantieren.

Mehr →

Juhu, endlich mal wieder ein Blogger-Backbuch! Der „Backbube“ Markus hat mit „Backen mit dem Backbuben*“ sein zweites Buch veröffentlicht. Auch wenn ich es unglaublicherweise immer noch nicht geschafft habe, Markus persönlich kennenzulernen (er wohnt gar nicht so weit weg von mir: in Ulm), ist er noch immer eines meiner großen Blogger-Vorbilder. Ich mag sein Blog, seine Rezepte, seine Fotos und seine lockere Art zu schreiben. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an sein zweites Buch. Und sie wurden nicht enttäuscht!  Meine Meinung zum Buch und Fotos vom wohl mutigsten Kuchen, den ich je gebacken habe – heute auf dem Blog!

Mehr →

Für mein heutiges Oster-Rezept habe ich mir extra unsere uralte Familien-Osterlamm-Form von meiner Mum ausgeliehen. Ich erinnere mich gerne an früher, als wir gemeinsam Osterlämmer gebacken haben, die man dann mit Puderzucker bestreut und entweder am Ostersonntags-Kaffee selbst gegessen oder in Zellophan-Folie verpackt an liebe Verwandte und Freunde verschenkt habt. Deshalb wollte ich dieses Jahr endlich mal mein eigenes backen. Der Teig war ganz klassisch ein Rührteig, aber bei der Deko musste es dann etwas ausgefallener sein als Puderzucker. Mit bunten Mini-Marshmallows und dickem Schokoguss schmeckt mein Osterlamm wie die beliebte amerikanische Schokosorte „Rocky Road“. Damit wünsche ich euch frohe Ostern, ein paar herrlich frühlingshafte Feiertage und schöne Stunden mit euren Liebsten.

Mehr →