Es gibt so Rezepte, die verbindet man aus seiner Kindheit und die wecken schon bei der ersten Berührung mit der Zunge eine ganze Flut an Erinnerungen. Fürs Blogevent „Kindheitserinnerungen“ von lecker & Co habe ich deshalb mal wieder den Brotauflauf aus meiner Kindheit nachgebacken. Als Kinder liebten meine Schwester und ich süße Hauptspeisen und deshalb war die Freude immer groß, wenn meine Mama Brotauflauf (oder Zwiebackauflauf, wie wir ihn immer nannten, weil sie statt Weißbrot häufig Zwieback verwendet hat) gemacht hat. Einmal Reise in die Kindheit… los geht’s:

Brotauflauf6

Zutaten (für 4 Reisen in die Kindheit):
6 Scheiben Weißbrot (oder 10 Zwiebacks)
3 Äpfel
Saft von 1/2 Zitrone
2 Eier
200 ml Milch
4 EL Zucker
etwas Zimt
dazu: Apfelmus

Anleitung:
1. Weißbrot (oder Zwieback) in Stücke reißen. Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.
2. Eier mit Milch und Zucker verquirlen. Über das Brot geben und kurz quellen lassen.
3. Äpfel mit Brotmasse vermischen und alles in eine Auflaufform geben. Mit Zimt bestreuen. Im Ofen bei 180°C 30-40 Minuten backen bis der Auflauf schön knusprig ist.
4. Mit etwas Apfelmus servieren und in Erinnerungen schwelgen.

Dauert: 15 Minuten (plus 40 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:
Zubereitung: Der Brot-Apfelauflauf ist ein tolles Resteessen, wenn man Brot übrig hat. Ansonsten habe ich die Zutaten auch immer daheim und weil das so schnell geht, ist es wirklich was für jeden Tag.
Geschmack: Süße knusprige Brotwürfel mit weichen, leicht säuerlichen Äpfeln… ein Gedicht! Dazu esse ich übrigens konsequent das Apfelmus aus dem Glas, weil nur das so schmeckt wie früher :-) Wer lieber selbst-eingemachtes Apfelmus (oder auch andere Kompotts) dazu essen möchte, kann das natürlich gerne auch tun. Danke Mama, für diese schöne Erinnerung.

Brotauflauf5

Brotauflauf7

2 Thoughts on “Kindheitserinnerung: Brot-Apfelauflauf mit Apfelmus

  1. Meine liebe Julia,

    Brotauflauf erinnert mich sofort an meine Zeit im Internat. Da gab es das auch mindestens einmal im Monat, und obwohl es damals nicht zu meinen Lieblingsgerichten gehört hat stell ich mir deinen Auflauf richtig lecker vor. Es weckt halt eben doch Erinnerungen dieses Essen – diese besonderen Rezepte.

    Danke für deinen tollen Beitrag. :-)

    Liebste Grüße, Tina

  2. Brotauflauf habe ich noch nie gegessen, aber bei dir sieht er super lecker aus! Muss ich mal ausprobieren :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation