[Anzeige] Wo Liebe den Tisch deckt, schmeckt das Essen am besten. Sagt man so in Frankreich. Ich drücke Zuneigung tatsächlich häufig mit Kochen aus, wen ich mag, bekommt zu essen – so einfach ist das. Für den Valentinstag habe ich deshalb eine ganz besonders feine Torte gebacken, die auch mein Schatz gerne genießt: Die Apfelweintorte nach Rezept meiner Mama. Ich liebe diesen Kuchen seit meiner Jugend, habe ihn nur etwas abgewandelt für den Tag der Liebe: Die Füllung wurde mit Roséwein Pinot Noir von Bree* gekocht und die Sahne mit einem Hauch Waldbeere aromatisiert. Dazu noch weiße Schoki am Rand und jede Menge Zuckerherzen! Gebacken selbstverständlich in einer Herzform fürs Valentins-Design. So wird der beliebte Klassiker Apfelweintorte wieder modern und versprüht Liebe pur!

Zutaten für 1 Apfelweintorte für Verliebte:

Mürbteig:
250g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
140 g Zucker
125 g kalte Butter
1 Ei
1-2 EL Wasser
Butter für die Form

Füllung:
1 kg säuerliche Äpfel
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 Flasche Bree Pinot Noir Rosé
200g Zucker
1 Becher Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 EL Beerenpulver (z.B. Smoothiepulver)

außerdem:
1 Herzform
Nudelholz
Tortenhebeblech oder ähnliches
100g weiße Kuvertüre
Zuckerherzen

Anleitung:

  1. Mehl mit Backpulver, Salz und Zucker vermengen. Butter in die Mischung einarbeiten. Ei und Wasser dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Backofen auf 175°C vorheizen. Springform einfetten. 2/3 des Teigs ausrollen den Boden der Form damit auskleiden. Rest verwenden um einen Rand hochzuziehen. Es sollte keine Risse oder Lücken im Boden geben, damit die Apfelfüllung nicht ausläuft.
  3. Für die Füllung Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und Äpfel in dünne Scheiben schneiden (ich hab das mit der Küchenmaschine gemacht, da werden sie wunderbar fein)
  4. Aus Puddingpulver, Wein und Zucker einen Pudding nach Packungsanleitung zubereiten. Apfelscheiben unter den heißen Pudding rühren und Apfelmasse auf dem Kuchenboden verteilen.
  5. Kuchen im Backofen ca. 60 Minuten backen. Langsam abkühlen lassen und dann kalt stellen. Vorsichtig aus der Form lösen und auf eine Tortenform heben. Die weiße Kuvertüre schmelzen und den Rand damit einstreichen, Zuckerherzen darauf verteilen so lange die Schoki noch weich ist.
  6. Sahne mit Sahnesteif und Beerenpulver steif schlagen. Mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle kleine Tupfer am Rand entlang spritzen. Bis zum Servieren Kühlstellen.

Dauert:  ca. 60 Minuten (plus 60 Minuten Backen, plus mindestens 2 Stunden Kühlstellen)

Mein Fazit:

Zubereitung: Für meine Verhältnisse ist die Apfelweintorte schon relativ aufwändig. Aber nicht wirklich schwierig. Wenn man sich ans Rezept hält, kann nicht viel schief gehen. Am meisten aufpassen musste ich beim Herauslösen der Torte aus der Form, weil ich den Rand möglichst unbeschädigt haben wollte. Die Dekoration ist dafür wieder kinderleicht. Die Torte lässt sich gut 1-2 Tage vor dem Servieren zubereiten. Nur die Sahne würde ich erst kurz vor dem Verzehr darauf geben.
Geschmack: Oh wow, diese Torte vereint sehr viele Dinge, die ich gerne mag: jede Menge saftiger Äpfel, süßvanilliger Pudding, buttriger Mürbteigboden und cremige Sahne. Der spritzige  Pinot Noir Rosé von Bree passt wunderbar in den Kuchen und auch später zum Kuchen dazu, er hat die gute Mischung aus frischsäuerlich und süffigsüß, die ich an Roséweinen gerne mag. Mein Schatz liebt die Torte ebenfalls – und das, obwohl er sonst eher der herzhafte Esser ist. Der Valentinstag ist gerettet!

PS: Dieser Kuchen ist nix für die Kleinen! Eine ganze Flasche Wein gibt der Torte ordentlich Schmackes – auch wenn sie gebacken wird. Wer sie ohne Alkohol backen möchte, kann statt dem Wein Apfelsaft verwenden. Schmeckt dann aber auch anders.

*Anzeige: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Bree entstanden und enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

3 Thoughts on “Apfelweintorte „Valentin“ mit Bree Rosé Wein

  1. Die Torte ist auch super, wenn man keinen Liebsten hat. Sieht stilvoller aus ne Torte zu essen, als sich einfach so zu besaufen :P Ich merke mir das mal für nach der Stillzeit, aktuell würde da mindestens eine Person zuviel nen Schwipps von bekommen ^^

    • kochliebe on 14. Februar 2018 at 7:55 said:

      Danke liebe Henriette!
      Stimmt, Alkohol essen sieht fast immer besser aus als ihn zu trinken. Ich freu mich auch schon jetzt wieder auf die Eis-Zeit, darin kann man auch gut ein Likörchen einbauen ;-)

      Liebe Grüße
      Julia

  2. Oh wow, also die Torte macht echt was her und kann auch an anderen Tagen defintitiv glänzen! Da würde ich eigentlich auch direkt ein Stück von nehme, wenn das geht, Bitte ;)
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation