[Anzeige] Meine neue Frühstücksliebe heißt „Smoothie Bowl“! Nichts passt besser zum Frühling, die erfrischenden Schälchen sind bunt, aromatisch und voller Vitamine! Smoothies hab ich früher bereits gern getrunken, aber aufgrund der verhältnismäßig hohen Kalorien irgendwann wieder von meinem Speiseplan gestrichen. Tatsächlich können Smoothiebowls mit hochwertiger Zutaten und bestimmten Toppings  leicht ein vollwertiges Frühstück ersetzen und genau so setze ich sie jetzt ein. Das Rezept für die Smoothie Bowl mit Frucht-Push entstand in Kooperation mit www.feelgood-shop.com*, wo ihr unter anderem Fruchtpulver bestellen könnt, das sich perfekt eignet, wenn bestimmte Obstsorten gerade keine Saison haben.

Zutaten für 1 Frühstücksbowl:

Smoothie:
1 Banane
150g Magerjoghurt
50ml Apfelsaft
1 EL Fruchtpulver Ananas von Purewell*
1 EL Fruchtpulver Erdbeere von Purewell*
2 EL Agavendicksaft
2 EL Getreideflocken gemischt Haferflocken und gepoppter Amaranth
2 EL Heidelbeeren
2 EL Himbeeren

Toppings:
1 TL Himbeeren
1 TL Heidelbeeren
1 TL Kürbiskerne
1 TL ausgestochene Banane
1 TL Getreideflocken gemischt Haferflocken und gepoppter Amaranth
1/2 Kiwi in Scheiben
1 TL Fruchtpulver Erdbeere von Purewell*

Anleitung: 

  1. Für eine Smoothie Bowl sollte die Konsistenz des Smoothies möglich dickflüssig sein. Deshalb die Toppings bereits vorbereiten (z.B. Obst schälen und schnippeln) und alle Zutaten für den Smoothie gekühlt aus dem Kühlschrank direkt in einem Mixer vermischen. In eine Schale geben.
  2. Jetzt nach Herzenslust mit Toppings verzieren. Für meine Bowl habe ich Linien aus Kürbiskernen, Himbeeren, Getreideflocken, Kiwischeiben und Fruchtpulver gezogen und am Ende die Bananenstücke und Heidelbeeren wild darüber verteilt.

Dauert: ca. 10 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Die Zubereitung ist super einfach, wenn du keinen Mixer hast, kannst du den Smoothie auch mit dem Pürierstab machen. Falls dir die Konsistenz des Smoothies zu flüssig ist, kannst du das nächste Mal die Früchte dafür vorher einfrieren. Das hat auch den Vorteil, dass du die Zutaten immer griffbereit hast.
Geschmack: Hmmm, so frisch und angenehm süß! Endlich kann ich Smoothies wieder mit gutem Gewissen genießen. Die Bowl lässt sich auch gut vorbereiten und wenn man die Toppings getrennt transportiert auch schnell und hübsch im Büro zubereiten. Wenn du merkst, dass du nicht lange genug von der Bowl satt wirst, erhöhe den Getreideflockenanteil im Smoothie. Du kannst die Zutaten und Toppings natürlich auch beliebig variieren und so immer wieder neue Farben und Muster kreieren.

Zu feelgood-shop.com:

Hach, ich freu mich immer, wenn ich durch Kooperationen tolle Produkte kennenlerne. So habe ich im feelgood-shop Fruchtpulver für mich und meine kreative Küche entdeckt. In diesem Onlineshop gibt es neben verschiedenen natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln und Naturkosmetik eine breite Auswahl an Fruchtpulver, dass zu 100% aus gefriergetrockneten Früchten besteht. Das bedeutet ohne Konservierungsstoffe, ohne künstliche Aromen, ohne Gedöns. Wie oben erwähnt sind Fruchtpulver eine supi Alternative, wenn es besagtes Obst gerade nicht saisonal zu kaufen gibt. Die Purewell-Pulver schmecken und riechen auch wirklich wie die ursprüngliche Frucht. Außerdem hat das Pulver den Vorteil eure Smoothies nicht zu verwässern wie es z.B. Saft tun würde und du kannst es wunderbar als Topping einsetzen, weil die knalligen Farben durchs Gefriertrocknen erhalten bleiben.

*Anzeige: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit feelgood-shop.com entstanden und enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation