In Frankfurt im Cafe Extrablatt gibt es bei den Appetizern eine sehr leckere Vorspeise: Pizzaschnecken in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ich habe heute die mit Schinken ausprobiert. Sehen nicht nur schön aus (besonders mit der Salatgarnitur und dem Schälchen Kräuterquark) sondern schmecken auch einfach lecker. Achtung, Suchtgefahr! Nachbacken müsste einfach sein: Hefeteig mit Pizzasauce bestreichen. Käse und Schinken darüberstreuen. Einrollen und in Röllchen schneiden. Auf Blech mit Backpapier im Ofen backen.
Mehr →

Zutaten (für 2, die noch ganz knusper sind)
2 Auberginen
Salz
100g getrocknete Tomaten
200 ml Gemüsebrühe
2 Knoblauchzehen
2 EL gemischte Kräuter
4 Tomaten
3 Scheiben Toast
4 EL geriebener Parmesan
1 TL Kräuter der Provence

Anleitung:
1. Auberginen in dünne Scheiben schneiden und in mit Salz bestreuen. 10 Minuten ruhen lassen und anschließend Flüssigkeit mit Küchentuch abtupfen. In einer Pfanne mit wenig Öl oder Pfannenspray goldbraun anbraten und mit Pfeffer würzen.
2. Getrocknete Tomaten in Brühe einweichen und mit Knoblauch und Kräutern in Mixer pürieren bis eine Paste entsteht.
3. Tomaten in Scheiben schneiden und mit Auberginenscheiben fächerförmig in eine Form legen, die vorher mit Pfannenspray ausgesprüht wurde. Mit Tomatenpaste bestreichen.
4. Toast fein zerbröseln (geht auch gut im Mixer) und mit Parmeasn und Kräutern mischen. Über die Tomatenpaste streuen und im Ofen bei 180 °C auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen.


Dauert: 40 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: viele kleine Einzelschritte, aber das Ergebnis sieht toll aus
Geschmack: sehr würzig, mediterran und noch dazu fettarm


 

Bei Sausalitos in München (diese Kette gibts aber auch in vielen anderen Großstädten) kann man ein  Fajita-Bastelset bestellen: Man bekommt auf einem Holzbrett eine heiße Pfanne voller Gemüse und Hähnchenfleisch. Dazu eine Schale mit weichen Tacofladen und einen Teller mit Reis, Saucen, Salat und Käse. So kann man sich nach Lust und Laune eigene Fajitas befüllen. Sehr lecker!
Dazu gibt es lustige bunte Cocktails die mit einem Marshmallowspieß garniert sind. Den kann man toll über den  Kerzen auf dem Tisch rösten ;-)


Zutaten (für 2 figurbewusste Fastfoodfreunde)
300g Hähnchenfilets
1 Ei
50g Paniermehl (ein trockenes Brötchen zermahlen)
Salz, Pfeffer

Anleitung
:
1. Hähnchenfilets in Nuggetsgröße zerschneiden.
2. In einem Teller Ei verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.
3. In anderem Teller Paniermehl verteilen.
4. Hähnchenteile nun je zuerst im Ei und dann im Paniermehl wälzen.
5. Pfanne heiß werden lassen und mit Kochspray (No Pam) einsprühen. Nuggets von beiden Seiten goldbraun anbraten. Wenn sie anfangen zu dunkel zu werden, gleich rausnehmen.
6. Auf Backblech im Ofen noch 10 Minuten durchgaren.

Dauert: 30 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: aufpassen, dass die Panade nicht verbrennt! Dazu passen gut TK-Kroketten (sind fettärmer als die frittierten) und verschiedene Fertigsaucen.
Geschmack: günstiger, fettärmer und leckerer als die vom Restaurant „Zum güldenen M“

 

Zutaten (für 4)
2 Schweinefilets (800 g)
100 g getrocknete Tomaten in Öl eingelegt
1 TL Thymian, Oregano und Rosmarin
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
1 Karotte
1 Zwiebel
2 TL Olivenöl zum Braten
500 ml Gemüsebrühe, schwach gesalzen
3 EL alter Aceto balsamico
3 EL Sahne

Anleitung:
1.Getrocknete Tomaten und den Knoblauch im Mixer zerhacken und mit den Kräutern, Salz und Pfeffer zu einer Paste vermengen. Das Schweinefilet von Sehnen und Fett befreien und die Spitzen abschneiden, damit jeweils ein gleichmäßig dickes Filet entsteht. Dann ein langes scharfes Messer längs ansetzen und das Filet zu einem ca. 1,5 cm dicken, flachen Stück schneiden, damit das Fleisch zu einer Roulade gerollt werden kann. Die Tomaten-Gewürz-Füllung auf beiden Stücken verteilen, jedes Stück zu einer gleichmäßigen Roulade rollen und mit Küchengarn binden.
2.Ein 1 TL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die gefüllten Filets rundum bei mittlerer Hitze anbraten. Den Ofen auf 80°C vorheizen (keine Umluft!) und die Filets darin je nach Dicke 1-1,5 Stunden nachgaren lassen.
3. Die Karotte und die Zwiebel grob würfeln. Nochmals etwas Öl in die Pfanne geben und das Gemüse zusammen mit den Parüren des Filets anbraten, dabei etwas Farbe nehmen lassen. Den Bratsatz mit etwas Gemüsebrühe lösen und alles in einen Topf umfüllen. Mit der restlichen Gemüsebrühe aufgießen und den Fond ca. 1 Stunde mehr ziehen als kochen lassen. Dann durch ein Sieb gießen und auf etwa ein Drittel einreduzieren. Mit Balsamicoessig und Salz abschmecken und mit Sahne abschmecken.
4. Die Filets aus dem Ofen nehmen, das Küchengarn entfernen und schräg in Scheiben geschnitten mit der Sauce servieren.


Dauert: 40 Minuten (plus 1,5 Stunden Garzeit)

Mein Fazit:
Zubereitung: pfiffig, dazu passen Kartoffelspalten

Geschmack: superlecker, die Tomatenpaste gibt dem Fleisch einen köstlichen mediterranen Geschmack