Im schönen familiären Hotel Maria Theresia in Gerlos in Österreich haben wir ein paar schöne Tage verbracht. Das Hotel liegt direkt neben dem Nationalpark „Hohe Tauern“ und ist so idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge (Empfehlung: Bei den „Krimmler Wasserfällen“ den Panoramaweg von unten komplett hochsteigen und an der urigen Hölzlahneralm einen heißen Kakao mit Rum und Schlag (Sahne) trinken. Runter gehts zu Fuß oder mit dem Hüttentaxi). Das Hotel Maria Theresia hat gepflegte, moderne Zimmer und sehr freundliches Personal. Wir hatten Halbpension gebucht und genossen so das reichhaltige Frühstücksbuffet und jeden Abend ein 3 Gänge Menü.

Besonders gut geschmeckt haben uns die beiden folgende Gerichte: 


Zweierlei vom Lamm an Kartoffelgratin mit Lauchgemüse und Rosmarinsafterl. Das Lamm war ganz zart und mit der klassischen Rosmarinwürze einfach lecker.


Piccata alla Milanese an Fettucchine mit Zucchini und Tomaten-Basilikum
-Sauce. Die Piccata waren kleine Schnitzelchen (vom Schwein) mit einer Ei-Käse-Panade, die superwürzig geschmeckt haben. Gut dazu gepasst haben die ganz feinen Nudeln und knackige Zucchinischreiben, abgerundet mit der fruchtigen Sauce.

Zutaten (für 2 große Mäuse):
verschiedene Käsesorten (nach Geschmack Brie, Gorgonzola, Gouda, Hüttenkäse, Obatzder)
Paprikapulver, Salz, Pfeffer
1 Zwiebel
1 Glas Essiggurken
250g Kirschtomaten
frisches Brot
 

Anleitung:
1. Ein schönes Holzbrett bereitstellen. Käse in mundfertige Stücke schneiden und auf Brett drappieren. Mit Gewürzen bestreuen.2. Zwiebel schälen, in feine Ringe schneiden und auf Käse verteilen.
3. Essiggurken gut abtropfen lassen und ebenfalls auf Brett verteilen.
4. Kirschtomaten waschen, halbieren und dazulegen.
5. Brot in Scheiben schneiden und dazustellen.

Dauert: 10 Minuten 

Mein Fazit:
Zubereitung:
Inspiriert vom Oktoberfest habe ich ein zünftiges Käsebrett zusammengestellt. So einfach, dass man sich das öfters gönnen könnte. 
Geschmack: Schmeckt auch daheim sehr lecker, passt natürlich besonders gut zu Bier.

Im Vitalhotel Meiser in Neustädtlein kann man tolle Wellnessangebote buchen. Neben dem gemütlichen Saunabereich und proffessionellen Wellnessanwendungen gibt es dort auch ein sehr gutes Restaurant. Wir hatten das Vino-Day-Spa gebucht, das nach einem Wellnesstag mit verschiedenen Massagen auch ein 2-Gang-Menü beinhaltete. Dazu konnte man die passenden Weine bestellen.
Die war unser Menü:

  • Saftige Kräuterschaumsuppe mit gebratener Garnele
  • dazu Weißweincuvée, trocken vom Weingut Hans Wirsching – St. Veit, Franken
  • Crepinette vom Schweinerücken an Jus, frischem Blattspinat und Schlutzkrapfen mit Kürbisfüllung
  •  dazu Rotwein Rondos, trocken vom Weingut Hans Wirsching, Iphofen

Besonders gut geschmeckt hat mir das Hauptgericht, die Crepinette war ganz zart und mager, der Spinat perfekt gewürzt (genauso wie der Jus) und die Schlutzkrapfen (eine Art Ravioli) haben super dazu gepasst.

Nach einem tollen Wellnesstag in Vitalhotel Meiser hatten wir noch ein 2-Gang-Menü gebucht. Bevor die Vorspeise serviert wurde, gab es frisches Brot in verschiedenen Sorten und ein Tellerchen mit Butterrosen. Diese waren aus selbstgemachter Kräuter- und Tomaten-Butter und normaler Butter. Dekoriert mit ein bisschen Salat und Tomatenstücken. Fand ich eine sehr nette Idee und es hat superlecker geschmeckt.

Zutaten (für 1 orientalische Naschkatze)
4 Feigen
2 EL Walnüsse
1 EL Butter
1 EL Zucker
2 EL Honig
3 EL Zitronensaft (oder O-Saft)
4 EL Joghurt



Anleitung:
1. Feigen vierteln und schälen. Auf Teller anrichten.
2. Walnüssen kleinhacken.
3. Butter in Pfanne zerlassen und Zucker darin schmelzen lassen.
4. Walnüsse dazugeben und kurz karamellisieren lassen. Über die Feigen geben.
5. Honig mit Zitronensaft in Pfanne kurz verrühren und über Feigen träufeln.
6. Mit Joghurt anrichten.

Dauert: 10 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung:
typisches Dessert für die türkische Küche, Vorsicht beim Karamelisieren der Nüsse, brennt sehr schnell an!
Geschmack: exotisch und süß