Ich gehöre zu den Glücklichen, die dieses Jahr noch einen Urlaub vor sich haben. Ich fliege im Oktober mit meinem Honigschatz und Käferle nach Madeira! Als mich Steffi von joyfulfood für ihr aktuelles Blogevent nach Urlaubserinnerungen gefragt hat, musste ich deshalb ein bisschen improvisieren. Da ich schon zwei Mal auf Madeira war, habe ich tatsächlich bereits jede Menge Erinnerungen an die Blumeninsel. Zum Beispiel an die saftig frischen Früchte aus der Markthalle in Funchal. Und an die leuchtend blauen Buchten, an denen man sich immer wie in einem Piratenfilm fühlt und tatsächlich wurde die Insel früher regelmäßig von Piraten „besucht“. Deshalb sind mein Beitrag zum Blogevent lecker fruchtige Windbeutel mit dem Namen „Piratenschatz“. Arrrr!

Mehr →

„Ui, das ist aber hübsch, wo gibts denn sowas zu kaufen?“ – Auf meine Partybrote werde ich immer wieder angesprochen. Ich nehme sie nämlich gerne mit zu Partys, Picknicks oder serviere sie einfach so zum Vesper. Für die aktuelle #ichbackmir-Runde mit dem Motto „Abendbrot“ habe ich diese hübschen Brote nun endlich mal schön fotografiert und mein Rezept abgetippt. Den Belag kann man natürlich variieren, ich stelle hier mal meine drei liebsten einfachen Toppings vor: Allesamt schnell gemacht und kööööstlich!

Mehr →

An Brot kann ich mich einfach nie satt backen: Auch meine neueste sommerliche Kreation habe ich mittlerweile schon mehrfach nachgebacken, so dass ich euch das Rezept jetzt endlich mal verraten muss. Mit Chia, getrockneten Tomaten und blumigem Hibiskusblütensalz wird jede Scheibe luftig, würzig und zur perfekten Grundlage für belegte Brote, Picknickhäppchen oder das Vesper auf der Terrasse. Einfach ein wunderbares Sommerbrot!

Mehr →

Während meiner Paris-Reise habe ich mich schwer in Macarons verliebt. Mittlerweile sind die süßen Leckereien ja auch hierzulande angekommen und ich habe sie bereits mehrfach nachgebacken. Für die aktuelle #ichbacksmir-Runde mit dem Motto „Unterwegs“, fielen mir sofort die zarten Lavendel-Macarons ein, die ich in Paris kosten durfte. Meine Variante enthält eine Füllung aus weißer Ganache mit Cassis-Kern und eben einem Hauch Lavendel im Gebäck-Teil. Der Geschmack ist sensationell!

Mehr →