Da ist es ja schon. Das neue Jahr. Gefühlt war doch vorgestern noch Herbst und gestern Advent und jetzt sind wir schon mitten im Januar und ich hab schon wieder zwei Monate nicht gebloggt. Das tut mir leid, denn es fehlt mir. Kochlie.be ist in den letzten Jahren ein Teil von mir geworden, einer der wenigen Plätze, der nur mir ganz allein gehört. Jede Minute, die ich fürs Bloggen verwende, ist eigentlich meine ganz persönliche egoistische Quality-Time. Und genau deshalb musste ich diese längere Kreativ-Pause einlegen. Mir ging es Ende letzten Jahres gesundheitlich nicht gut und jede Alltagshandlung war für mich so viel anstrengender als sonst. Ich saß tatsächlich häufiger am Laptop und konnte mich nicht zum Bloggen aufraffen. Das war pure Quälerei. Auf die gesundheitlichen Gründe will ich an dieser Stelle heute gar nicht näher eingehen, denn eigentlich gibt es wirklich wunderbare Neuigkeiten. Verraten werde ich euch diese ganz bald, versprochen. Das Wichtigste ist doch: Ich habe gerade wieder richtig Bock zu kochen, zu fotografieren und zu schreiben! Und deshalb machen wir doch einfach da weiter, wo wir aufgehört haben: Bei einem superleckeren Rezept voller Geschmack! Die Linguine mit einer würzigen Paprika-Bolognese sind Soulfood pur und bringen auch am dunkelsten Wintertag ein bisschen Sonne in euren Bauch.  Mehr →
Zur Zeit komme ich nicht so häufig zum Kochen, wie ich es gerne möchte. Dafür werde ich ganz oft von meinen Lieben bekocht! Wenn mein Schatz für mich kocht, gibt es meistens Deftiges, Herzhaftes, wie z.B. Königsberger Klopse! Gehören für mich definitiv in die Kategorie „Lieblingsgerichte“. Weil sie gut vorzubereiten und einfach superlecker sind. Die säuerlich cremige Sauce mit Fleischklöpschen und Pellkartoffeln – hach, da könnt ich mich reinlegen. Unfassbar, dass ich das Rezept noch nie auf dem Blog veröffentlicht habe! Jetzt aber:

Mehr →

Aiaiai, Andele, Andele! Heute geht es kulinarisch nach Mexiko, wo es die buntesten und aromatischsten Gerichte der Welt gibt. Ihr müsst wissen, dass die mexikanischen Restaurants in Deutschland meist eher „Tex-Mex“-Food anbieten, also amerikanisiertes Essen. Die ursprüngliche mexikanische Küche ist deutlich frischer, würziger und gesünder als frittierte Tacos und Co. Ein wunderbares Beispiel sind Albondigas, kleine würzige Fleischbällchen in einer fruchtigen Tomatensauce. Mal probieren?
Mehr →