Seit ich selbst Mutter bin, kann ich meine Mama viel besser verstehen. Muttergefühle sind mit nichts vergleichbar: Diese krasse Mischung aus Verantwortung, Glück, Sorgen, Verbundenheit, bedingungslosem Vertrauen, Überforderung, heißer Liebe und noch vielen weiteren Gefühlen für das eigene Kind entsteht in 9 Monaten und bleibt ein ganzes Leben. Ich bin froh, dass ich ein so gutes Verhältnis zu meiner Mum habe und sie  jetzt in ihrer Rolle als Oma viel Zeit mit mir verbringt. Zusammen mit ALBERTO Espresso* möchte ich auf die Aktion „Danke, Mamma“ aufmerksam machen und mit diesem Blogbeitrag meiner Mama mal wieder danke sagen. Weil sie wie ich eine Genießerin ist, habe ich für sie Espresso-Brownies gebacken, die besonders warm mit einer Kugel Eis unglaublich gut schmecken. Danke Mama, dass es dich gibt!

Mehr →

Wie die Zeit verfliegt! Schon wieder ist die Rhabarber-Saison fast zu Ende. Ich habe jetzt schon auf Vorrat Rhabarber eingekocht und eingefroren, denn ich LIEBE diesen süßsäuerlichen Geschmack so sehr. Besonders in Form von Limonade (selbstgemacht mit Sirup als Basis) oder Gebackenem. Diesmal als kleine feine Küchlein mit buttrigem Mürbteigboden und einem saftigen Vanielleguss-Füllung. Darauf ein Hauch Baiser und fertig sind meine neuesten Lieblingscupcakes.

Mehr →

Während meiner Paris-Reise habe ich mich schwer in Macarons verliebt. Mittlerweile sind die süßen Leckereien ja auch hierzulande angekommen und ich habe sie bereits mehrfach nachgebacken. Für die aktuelle #ichbacksmir-Runde mit dem Motto „Unterwegs“, fielen mir sofort die zarten Lavendel-Macarons ein, die ich in Paris kosten durfte. Meine Variante enthält eine Füllung aus weißer Ganache mit Cassis-Kern und eben einem Hauch Lavendel im Gebäck-Teil. Der Geschmack ist sensationell!

Mehr →

Endlich gibt es wieder Erdbeeren! Erdbeeren sind für mich der Inbegriff von Frühling. Der süße Duft, die knallige rote Farbe und der frische Geschmack… hach, es ist einfach meine Lieblingsfrucht Lieblingsnuss (*Klugscheißermoduson* Die Erdbeeren gehören rein botanisch gesehen zur Familie der Nüsse *Klugscheißermodusoff*). Und auch wenn böse Zungen das Gegenteil behaupten: Ich habe auch jetzt schon auf dem Wochenmarkt durchaus süße, aromatische Früchte entdeckt. Daraus habe ich richtig luftig  leichte Cupcakes mit einem Yogurette-Topping gebacken. Perfekt für den frühlingshaften Kaffeetisch!

Mehr →

Es ist für mich immer faszinierend zu erfahren, wie die Leute auf meinem Blog gelandet sind. Dank Google Analytics kann ich z.B. sehen, welche Suchbegriffe zu mir geführt haben. Die meisten sind Zutaten oder Titel meiner Rezepte. Dazwischen tauchen aber auch ganz kuriose Begriffskombinationen auf wie „geheimagenten laser hindernis schach“ oder „eigenartiges fleisch“ oder (fragt mich nicht, warum man damit auf Kochliebe landet): „kochrezepte pferdebraten mit rotwein“. Fürs Blogevent „Blogg den Suchbegriff III“ habe ich ein Rezept zu einem dieser kuriosen Suchbegriffe entworfen. Ich habe mich für „Zauberkästen öffnen“ entschieden, weil ich da sofort eine Rezeptidee hatte: Wie einen Zauberkasten „öffnet“ man dieses Dessert erst, wenn es vor dem Gast auf dem Teller steht.

Mehr →