Für mein heutiges Oster-Rezept habe ich mir extra unsere uralte Familien-Osterlamm-Form von meiner Mum ausgeliehen. Ich erinnere mich gerne an früher, als wir gemeinsam Osterlämmer gebacken haben, die man dann mit Puderzucker bestreut und entweder am Ostersonntags-Kaffee selbst gegessen oder in Zellophan-Folie verpackt an liebe Verwandte und Freunde verschenkt habt. Deshalb wollte ich dieses Jahr endlich mal mein eigenes backen. Der Teig war ganz klassisch ein Rührteig, aber bei der Deko musste es dann etwas ausgefallener sein als Puderzucker. Mit bunten Mini-Marshmallows und dickem Schokoguss schmeckt mein Osterlamm wie die beliebte amerikanische Schokosorte „Rocky Road“. Damit wünsche ich euch frohe Ostern, ein paar herrlich frühlingshafte Feiertage und schöne Stunden mit euren Liebsten.

Mehr →

Die Aktion ist mir mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen. Das Einkaufen regionaler Produkte ist mittlerweile Alltag und auch das Kochen mit diesen Lebensmitteln nichts besonderes mehr. Schwieriger wird es da, wenn wir essen gehen wollen. Die Restaurants hier kochen natürlich oft nach regionalen Rezepten, aber meist nicht nur mit regionalen Zutaten. Deshalb hab ich mich riesig gefreut, dass alle Teilnehmer der „Schmeck die Heimat“-Aktion zu einem regionalen Menü im Goldenen Lamm in Rainau-Schwabsberg eingeladen wurden! Mehr →