Kennt ihr das, wenn ihr im Internet ein supersüßes Bild von etwas Gebackenem seht und denkt „Ui, das mach ich auch mal“. So ging es mir mit den wunderschönen Einhornkeksen von Miss Blueberrymuffin. Die liefen mir letztes Jahr online immer wieder über den Weg und irgendwann fasste ich mir ein Herz, besorgte mir einen Einhornausstecher und legte los. Das Ergebnis war leider so schlimm, dass ich es eigentlich nicht bloggen wollte (ihr sollt ja Rezepte von mir bekommen, die funktionieren und nicht SOWAS). Nun richtet Mareike von Zuckerschnee zur Zeit das Blogevent „Peinlich berührt, frisch gerührt“ aus und deshalb springe ich über meinen Schatten und zeige euch der Welt hässlichste Einhornkekse.
Mehr →

Miss Geschick hat wieder zugeschlagen! Mein Schatz ist am Wochenende 30 geworden und ich hatte für seine Geburtstagsparty eine ganz besondere Torte geplant: Eine „no bake“ Oreo-Torte, also eine ohne Backen, mit viel frischer Creme und einem dünnen Boden aus Oreo-Keksen. Soweit so gut, es klappte alles ganz wunderbar, nach 4 Stunden krümeln, rühren und kühlen entfernte ich den Tortenring und merkte schon mein erstes Problem: Die Füllung war nicht fest genug und lief ganz langsam von der Torte. Nach Fixierung mit Schokorand ging es aber und ich begann mit dem Fotografieren für diesen Beitrag. Leider war es mittlerweile dunkel geworden und ich packte alle Fotolampen aus, die ich bieten konnte. Plötzlich blieb ich vor lauter Eifer an einer Lampe hängen und „Klatsch“ landete die Lampe mitten in der Torte. Meinen Schrei konnte man bis im Nachbar-Ort hören. Aber weil ihr ja sowieso wisst, dass ich nicht perfekt bin, man aus Fehlern lernen kann und weil diese Torte so unsagbar lecker ist, teile ich das (angepasste) Rezept trotzdem mit euch.
Mehr →

Die etwas andere Schönheitskönigin „Miss GESCHICK“ ist regelmäßig in meiner Küche zu Gast. Und so passierte es ausgerechnet bei einem Zeitungsinterview, dass mein alter Pürierstab den Geist aufgab. Mein neuer verlässlicherer Zauberstab ist der MQ 700 von Braun, mit dem ich gleich die folgende besonders feine fruchtige Kürbissuppe zubereitet habe.

Mehr →

Normalerweise schafft es ein Kochversuch, der schiefgegangen ist, nicht bis aufs Blog. Aber in diesem Fall mache ich eine Ausnahme. Weil ich das Rezept schon so lange mal nachkochen wollte und weil ich glaube schon weiß, wo die Fehler lagen. Und außerdem können dann wenigstens andere aus meinen Fehlern lernen.
Es fing alles damit an, dass ich schon vor Monaten die Bilder von „Fächerbrot“ oder „Faltenbrot“ auf diversen Blogs und in Facebook-Gruppen gesehen habe. Als ich in meinem neuen „Wald- und Wiesenkochbuch“ ein Rezept für ein Rucola-Fächerbrot gefunden habe, wollte ich es auch mal selbst ausprobieren. Aber aus irgendeinem Grund ist beim Backen so einiges schief gegangen. Aber lest selbst…

Mehr →