Keiner meiner Testesser konnte die Geheimzutat erraten: Ganze zwei Zucchini stecken im Teig der wunderbar saftigen Zucchini-Zitronen-Cupcakes! Ich hatte mir gedacht, wenn man Karotten in Kuchen packt – warum dann nicht auch mal andere Gemüsesorten? Das Ergebnis kann sich sowas von sehen und besonders schmecken lassen. Dabei sind die süßen Teilchen so leicht, dass man ruhigen Gewissens davon naschen darf.

Ich mag ihn einfach, den Rhabarber. Die Saison ist immer viel zu kurz, deswegen koste ich sie jedes Jahr aus, so gut es geht. Zur Zeit wird natürlich kalorienarm gebacken, ich bin ja am abnehmen, hab ich euch letzte Woche erzählt. Für meine Mädels im Büro hab ich knusprige kleine Rhabarber Crumbles mit Nussstreuseln und saftiger Rhabarberfüllung gebacken. Sage und schreibe für nur 4 Weight Watchers Smart Points pro Stück! Der Frühling war nie so lecker – so macht Abnehmen Spaß :-)

Mehr →

So langsam sind die meisten Urlauber wieder zurück in der Heimat und haben jede Menge Urlaubsfotos und Souvenirs im Gepäck. Und mich packt da ein unglaublich starkes Fernweh! Bis zum nächsten Urlaub überbrücke ich mir die Zeit mit kulinarischen Reisen, zum Beispiel mit herrlich exotischen Muffins mit Kokos und getrockneten Physalis. Noch wirksamer mit einer hübschen Deko aus Cocktailschirmchen und selbstgebastelter Postkartenhülle.

Mehr →

Backen und Zeitmangel sind ja eigentlich ein Widerspruch in sich. Die meisten Rezepte benötigen einfach ihre Zeit und gerade für den Kaffeetisch soll es ja auch hübsch aussehen und muss dann aufwändig dekoriert werden. Eine schöne Ausnahme davon sind die getränkten Rosenmuffins, die ich für euch gebacken habe. Der Teig ist ein All-In-Teig, geht also ruckizucki und die Deko ist ein ganz einfacher Guss, der aber durch Rosenwasser einen besonderen aromatischen Kick ausmacht.

Mehr →

Bei mir ist gerade wieder viel los: Ich stecke mitten in den Vorbereitungen für meinen Kochkurs und die Marktführung im Rahmen der Topfit Aktion. Außerdem habe ich Besuch von der Zeitung bekommen (woraus dann dieser wunderschöne Artikel in den Aalener Nachrichten) entstanden ist. Und draußen (und vor allem in meinem Dachgeschoss-Arbeitszimmer) herrscht ein Klima, dass mich in eine Art „Urlaubsstarre“ fallen lässt. Das Ergebnis habt ihr vielleicht schon bemerkt: Es ist ruhig geworden auf dem Blog.
Heute Abend habe ich mir auf meiner Terrasse mit dem Laptop und einem kühlen Drink eine bloggerfreundliche Umgebung eingerichtet und so endlich mal wieder einen Blogpost geschafft. Taddaaaa:
Mehr →