Foodblogger-Power für den Weltfrieden! Gestern fegte ein Sturm über die sozialen Medien – ein Rezeptesturm! Grund war, dass ein bekannter Pastasoßen-Hersteller die glorreiche Idee hatte, ungefragt Werbekommentare unter Facebookposts einiger Foodblogger zu schreiben. Sowas mögen wir ja gar nicht. Häufig entsteht aus solchen Aktionen ein sogenannter „Shitstorm“, also ein Sturm der Entrüstung, der meist in unflätigen Beschimpfungen des Unternehmens gipfelt. Das ist natürlich nicht die Foodblogger-Art und deshalb revanchierten wir uns mit einem „Dishstorm“, vielen leckeren Rezepten für selbstgemachte (!) Pestos und Ähnliches. Herrlich. Lest euch die Kommentare meiner Bloggerkollegen durch, sehr amüsant! Die bezaubernde Mia, vielen eher bekannt als „Küchenchaotin“ ruft nun in einem Blogevent dazu auf Pestorezepte einzureichen. Und weil ich so begeistert vom #Pestogate, der Küchenchaotin und Pesto überhaupt bin, mache ich natürlich mit, mit einem cremig-scharfen Pasta-Umschmeichler: Kürbis-Pfeffer-Pesto!
Mehr →

Für Spätzle gibt es zig verschiedene Rezepte und noch mehr Zubereitungsarten: Geschabt, gedrückt, gehobelt, geschüttelt und noch mehr. Ich wollte aber schon lange mal verschiedene Arten ausprobieren und verglichen: Was funktioniert am besten – von Hand schaben vom Brett, geschüttelt aus dem Spätzles-Shaker oder durch die Presse gedrückt? Das Ergebnis hat mich überrascht!

Mehr →

Schönes Geschirr – das ist ja so eine neue Sucht von mir. Von hübschen Tellern schmeckt es noch mal so gut, das sehe ich gerade als Foodblogger bestätigt. Für die Blogparade „Festliches Menü“ von Küchenatlas sollten wir einen festlichen Gang speziell für ein vorgegebenes Geschirr zu kreieren – Aber klar bin ich hier dabei – mit einem meiner Lieblingsgerichte: Pelmeni und Vareniki an Mangoldgemüse. Glaubt mir, unglaublich köstlich!

Mehr →

Bella Italia… gerade im Sommer erinnere ich mich gerne an die Italien-Familienurlaube in meiner Kindheit. Wir fuhren eigentlich jeden Sommer in den gleichen Ort: Bibione! Der Ort war sehr touristisch, wir wohnten in eher spartanischen Ferienwohnungen und unsere Aktivitäten eher einfach – Und es war perfekt! Ich hätte als Kind nirgends anders meinen Urlaub verbringen wollen. Häufig wurde selbst gekocht, aber manchmal gingen wir auch auswärts essen, wo es hauchdünne Pizzen und wunderbare Pastagerichte gab. In Erinnerung daran habe ich ein einfaches aber sehr leckeres Pastagericht kreiert mit meinen Lieblingsnudeln Farfalle.

Mehr →