Angeber-Kleingebäck, das aufwändiger aussieht als es eigentlich ist, kommt gut an bei euch. Die Schaf-Cupcakes habt ihr so begeistert geklickt, dass ich gleich nachlege – diesmal mit Oster Cakepops. Die kleinen Küken und Hasen am Stiel sehen so niedlich aus! Und dabei sind sie für Cakepops wirklich einfach zu dekorieren. Vor allem weil man die Basis-Pops im Waffeleisen macht und nicht aus Kuchenteig und Frischkäse zusammenfriemelt wie sonst üblich. Die Cakepops sorgen für leuchtende Augen an der österlichen Kaffeetafel – versprochen!

Mehr →

Es wird mal wieder Zeit für Eierlikör. Ostern rückt näher und somit auch die Zeit für luftigleichte Rezepte mit einem Schuss Frühlingssonne… ähm Eierlikör. Die kleinen Schokobecher hab ich schon als Kind geliebt, damals noch mit Vanilleeis gefüllt. Jetzt habe ich sie wiederentdeckt als essbares Gefäß für Desserts. Das luftige Eierlikör-Panna-Cotta ist eine hübsche Überraschung auf dem Dessertteller. Und noch dazu ganz schnell gemacht.

Mehr →

Es ist zum Haare raufen! Akkurates Arbeiten und dieses Gefriemel mit Fondant und Co sind einfach nicht meins. Leider! Denn ich mag hübsche Motiv-Törtchen und fein dekoriertes Gebäck so gerne. Vor allem wenn ich für andere backe und lieben Menschen eine Freude damit machen will.
Geht es dir auch so? Dann bist du hier genau richtig, ich habe nämlich ein Rezept für so goldige Schaf-Cupcakes entwickelt, die dank ein paar Tricks ganz easy und auch für eher grobmotorische BäckerInnen leicht zu schaffen sind.

Mehr →

Wie hab ich ihn vermisst! Den sauren grün-rosa Gesellen, der für mich endgültig den Frühling einläutet. Endlich ist er wieder da, auf dem Wochenmarkt leuchten die Rhabarberstangen fröhlich zwischen duftenden Bärlauchbündeln und knackigen Karotten. Die erste Fuhre habe ich bereits verarbeitet, karamelisiert in einem wunderbar saftigen Guglhupf ohne viel Schnickschnack. Und was bedeutet für euch Frühling?

Mehr →

Für mein heutiges Oster-Rezept habe ich mir extra unsere uralte Familien-Osterlamm-Form von meiner Mum ausgeliehen. Ich erinnere mich gerne an früher, als wir gemeinsam Osterlämmer gebacken haben, die man dann mit Puderzucker bestreut und entweder am Ostersonntags-Kaffee selbst gegessen oder in Zellophan-Folie verpackt an liebe Verwandte und Freunde verschenkt habt. Deshalb wollte ich dieses Jahr endlich mal mein eigenes backen. Der Teig war ganz klassisch ein Rührteig, aber bei der Deko musste es dann etwas ausgefallener sein als Puderzucker. Mit bunten Mini-Marshmallows und dickem Schokoguss schmeckt mein Osterlamm wie die beliebte amerikanische Schokosorte „Rocky Road“. Damit wünsche ich euch frohe Ostern, ein paar herrlich frühlingshafte Feiertage und schöne Stunden mit euren Liebsten.

Mehr →