Einen wunderbaren Start ins Jahr 2018 wünsche ich dir! Ich hoffe, dein Silvester war so, wie du es dir vorgestellt hattest – meines war ganz wunderbar, mit lieben Menschen, viel Lachen und einem ausschweifenden stundenlangen Fondue-Gelage. Dazu hab ich zwei Dips gemacht, die so gut zu Fleisch passen, dass man sie auch das restliche Jahr zubereiten kann. Das besondere ist, dass die Dips relativ fest sind, man kann sie also auch gut für Sandwiches oder herzhafte Crepes verwenden. Die Aromen der Dips sind sehr gegensätzlich: Einmal ist da der cremige Schmand-Dip „Himmel“, der ganz sanft, fast süß schmeckt mit Vanille und Zitrone. Und zum anderen kommt die würzige Chili-Mole „Hölle“ mit viel Schärfe und Säure. Da kann sich jeder nehmen was er will! Mehr →

Schnell gemacht, schnell gebloggt. Ihr gebt mir immer wieder die Rückmeldung, dass ihr gerne noch mehr schnelle Rezept für jeden Tag auf dem Blog sehen wollt. Euer Wunsch sei mir Befehl! Unter der Kategorie „Blitz-Rezept“ veröffentliche ich künftig schnelle Rezepte, die ihr unter 20 Minuten zubereiten könnt und trotzdem etwas besonderes sind. Diese neue Kategorie werde ich bewusst simpel halten, kurze Einleitung, knappes Fazit. Den Anfang macht eine wunderbare knallpinke Bolognesesoße mit roter Beete und würzigem Thymian. Super zu Pasta, Kartoffeln und Co.

Mehr →

Nudeln sind mein Retter in der Not. Wenn ich großen Hunger habe und nicht mehr lang am Herd stehen will oder wenn sich spontan Besuch ankündigt und ich nur wenige Zutaten daheim habe, oder wenn ich ganz unbedingt Soulfood brauche oder oder oder… Die Erbsen-Käse-Sauce habe ich vor einer Weile mal so zusammengerührt und war so begeistert vom Geschmack, dass ich sie gleich nochmal gekocht und schön fotografiert habe für diesen Blogpost. Die meisten Zutaten dafür habt ihr schon daheim, wetten? Mehr →

Ein geselliger Abend mit tollen Menschen, gutes Essen und fantastische Drinks? Die Küchenchaotin veranstaltet gerade das Blogevent „Der moderne Aperitif“ und sucht nach leckeren Gerichten für einen so beschriebenen Abend mit Martini. Da meine Stillzeit sich so langsam dem Ende zu neigt, rücken solche Abende endlich wieder in greifbare Nähe und ich habe mir da schon mal eine besonders schmackofatzige Pasta überlegt. Mit selbstgemachtem Pesto, Avocado und viiiiel Parmesan.

Mehr →