Mein Geständnis, dass ich ein heimlicher Nerd bin, hat scheinbar niemanden schockiert (vielleicht war es ja schon vorher offensichtlich). Trotzdem lege ich noch eins drauf mit einem zweiten „Nerd-Food“-Rezept: Es gibt Einhorn-Pasta mit einer cremigen Sauce aus Paprika, Ziegenkäse und Thymian. Schmeckt zauberhaft lecker und begeistert nicht nur kleine Prinzessinnen. Und ganz am Ende verrate ich euch, welches mein Lieblingseinhorn ist. Vorischt, es wird sehr strange.

Einhorn Pasta Paprika Thymian6

Zutaten (für 2 Pasta-Prinzessinnen):
250 g fertiger Pastateig aus dem Kühltheke
1 Zwiebel
1 EL Öl
3 Paprika (gelb, orange, grün)
100 ml Roséwein
200 ml Milch
Salz, Pfeffer
3 EL Ziegenkäse
1 EL Instant-Kartoffelsuppe
4 EL frisch gehackter Thymian
4 EL frisch geriebener Parmesan

Anleitung:
1. Aus Pastateig mit einem Einhorn-Ausstecher kleine Einhörner ausstechen. Im kochendem Salzwasser ca. 7 Minuten garen, anschließend kalt abschrecken und gleich dekorativ auf dem Teller verteilen. Warmstellen.
2. Zwiebel schälen und würfeln. In einer Pfanne mit Öl glasig dünsten. Paprika waschen, entkernen und kleinschneiden. Mit Paprika weiterbraten. Wenn sie durch sind mit Wein und Milch ablöschen und kurz einköcheln lassen.
3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Ziegenkäse einrühren. Je nach gewünschter Sämigkeit das Kartoffelsuppenpulver einrühren und kurz aufkochen lassen. Thymian in die Soße geben und vom Herd nehmen.
4. Soße auf den Nudeln verteilen und mit Parmesan bestreuen.

Dauert: 25 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Den Trick mit dem Kartoffelsuppenpulver wende ich gerne bei gemüsigen Pastasaucen an. Das bindet schön und hat nicht so viele Kalorien wie Soßenbinder oder gar Butter. Das Ausstechen der Einhörner ist ein bisschen Frickelei, mir sind auch einige zerrissen, aber mit ein bisschen Übung geht es eigentlich ganz gut.
Geschmack: Frische Pasta (auch wenn sie aus der Kühltheke ist) schmeckt einfach toll! Dazu die würzige cremige Gemüsesoße mit viel frischem Thymian und der Gegennote durch den Ziegenkäse… Mmmmmh!

Einhorn Pasta Paprika Thymian5

Einhorn Pasta Paprika Thymian2

Einhorn Pasta Paprika Thymian7

Hinweis: Dieses Rezept habe ich für das Blogevent „Nerd-Food“ vom Blog „Leberkassemmel“ kreiert. Ich LIEBE dieses Motto und habe deshalb gleich zwei Beiträge dafür erstellt. Diesen hier und das Pacman-Dessert.

2. Bloggeburtstag - Blogevent NERD-FOOD
Jetzt habt ihr soweit gelesen, jetzt verrate ich euch auch, was mein Lieblingseinhorn ist. Natürlich kein kitschiges wie bei „Das letzte Einhorn“. Es ist… Trommelwirbel… Charlie the Unicorn! Ich geb zu, dass ist seeeeehr schräger Humor. Herrlich…

Wem das too much ist, hier ist mein zweitliebstes Einhorn. Ok, ist auch nicht besser 🙂

https://www.youtube.com/watch?v=sJOD7Bsllso

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

5 Thoughts on “Einhorn-Pasta mit zauberhafter Paprika-Thymian-Sauce

  1. Liebe Julia,
    ich liebe die Nudeln!!! 😀 Und die beiden Clips – ich liege fast vor Lachen am Boden.
    Welchen Nudelteig hast du hierfür verwendet? Der Nudelteig hat mich bisher noch davon abgehalten eigene Nudeln herzustellen.
    Viele Grüße
    Daniela

    • kochliebe on 20. Mai 2015 at 7:18 said:

      Liebe Daniela, freut mich, dass mein Beitrag deinen Geschmack trifft 🙂 Man kann den Nudelteig natürlich selber machen, aber da finde ich es noch schwieriger gleichmäßige Sachen auszustechen. Deshalb hab ich den fertigen aus der Kühltheke genommen (von Bürger, das ist so ein fertig ausgerollter – aus super für selbstgemachte Ravioli oder Maultaschen).

      • Hallo Julia,
        danke für den Tipp. Den Nudelteig werde ich demnächst, wenn ich wieder etwas mehr Zeit habe, ausprobieren. Irgendwo liegen noch unbenutzte Ravioli-Formen rum… 😀
        Viele Grüße,
        Daniela

  2. Ich benutze manchmal Kartoffelpüreeflocken zum Andicken von Soßen oder so 🙂 Und das Pink Fluffy Einhorn ist so großartig!!!!

    • kochliebe on 20. Mai 2015 at 7:23 said:

      Ich find den Trick super, hab ich glaub mal bei den Weight Watchers gelernt und mache das bis heute so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation