Wenn es so heiß ist, habe ich oft gar keinen richtigen Hunger. Deshalb sind Smoothies für mich zur Zeit eine tolle Abwechslung zum morgendlichen Müsli. Lassen sich auch besser transportieren. Langsam wage ich mich auch an etwas verrücktere Kreationen, zum Beispiel diese Variante mit Wassermelone und Gurke:
Mehr →

Vegan leben ist mittlerweile viel mehr als eine Ernährungsform. Es ist eine Lebensart, eine persönliche Einstellung. Ich muss gleich dazu sagen: Ich bin keine Veganerin, ja nicht mal Vegetarierin, aber ich mache mir in letzter Zeit viele Gedanken über meine Ernährung und möchte auch die Essgewohnheiten von anderen besser verstehen. Deshalb ziert nun „Vegan in Topform – Das Kochbuch“ von Brendan Brazier mein Bücherregal und das möchte ich euch heute hier vorstellen. Am Ende gibt es noch das Rezept für einen genialen schnell gemachten Chiapudding mit Erdbeeren.

Mehr →

Ich war schon erwachsen, als ich das erste Mal vom Gericht „Himmel und Erde“ hörte und trotzdem klang es für mich irgendwie märchenhaft. Diesen Zauber hat das Gericht für mich nicht verloren, auch wenn ich die richtige Erklärung für den Namen mittlerweile kenne: Der Himmel steht für die Äpfel, die in der Luft am Baum hängen und die Erde für die Kartoffeln, die am Boden wachsen. Ich habe das Ursprungsrezept etwas gepimpt und richtig angerichtet ist das eine perfekte Vorspeise. Mehr →

Ich habe euch vor ein paar Wochen von meinem Gemeinschaftsprojekt „Be Reggie“ erzählt. Gemeinsam mit zwei weiteren Bloggerinnen möchte ich dabei das Thema Regionales Kochen behandeln und durch monatlich wechselnde Blogevents andere dazu anregen sich wieder auf ihre kulinarische Herkunft zu besinnen. Das Motto zur Zeit lautet „Angegrillt – Da habt ihr den Salat„. Natürlich steuere ich auch meinen Teil dazu bei und stelle euch deshalb meinen Lieblingssalat vor: Der einfache, aber „guade“ schwäbische Tomatensalat. Wir Schwaben haben sicherlich nicht das Patent auf dieses Rezept, aber so kenne ich ihn seit meiner Kindheit: mit reifen Tomaten, vielen Zwiebeln und einem würzigen Balsamico-Dressing.
Mehr →

36 Grad und es wird noch heißer… der Sommer ist da! Endlich! Wenn es auch bei uns in Deutschland wieder richtig warm wird, fallen mir jedes Jahr zwei Dinge auf: a) ich liebe Sommerkleider und b) Obst und Gemüse wird plötzlich viel schneller schlecht. Tja. Was nun mit diesen zwei schlauen Erkenntnissen? Zuerst mal war ich am Samstag ordentlich shoppen und habe 3 superhübsche neue Kleidchen im Schrank. Eigentlich will ich aber auf b) hinaus: Obst und Gemüse schnell verarbeiten oder irgendwie haltbarer machen. Wie es der Zufall will, habe ich schon wieder ein neues Buch im Kochbuchregal: „Das Genießer-Handbuch: Haltbarmachen“. Es ist faszinierend, was man alles einkochen, einmachen und konservieren kann. Und das Beste: Die meisten Sachen schmecken dadurch sogar noch besser, weil man sie so mit Gewürzen verfeinern oder mit anderen Zutaten kombinieren kann. Als Beispiel gibt es am Ende das Rezept für sehr sehr delikate Zucchini im Glas.

Mehr →