Das Wochenende versetzt meinen Diäten immer einen bösen Dämpfer. Eigentlich seltsam, dass es einfacher ist geregelt zu essen, wenn man arbeitet als wenn man daheim ist. Voller schlechtem Gewissen habe ich mich heute deshalb auf mein neues Schlank-Buch gestürzt und muss sagen: Das klingt zu schön um wahr zu sein. Das Kochbuch mit dem Schlank-Joker „Genießen wie es mir gefällt“ hat einen höchst interessanten Ansatz der ohne Kalorienzählen und Tagebuch schreiben auskommt.

Interessantes Format für ein Kochbuch: Da ist viel Platz für außergewöhnliche Rezepte und herrliche Fotos.

Die Autoren des Kochbuchs Sarah Schocke und Alexander Dölle kennen sich bestens aus. Im Buch steht, dass beide Ökotrophologen sind. Aha. Ungebildet wie ich bin, musste ich das Wort erstmal googeln: Ernährungswissenschaftler. Schocke hat mehrere Jahre als Diätredakteurin gearbeitet. Ihr Kollege Dölle hat als Hobbykoch in über 50 Kochbüchern mitgearbeitet. Das Buch ist im Kosmos-Verlag erschienen, hat 160 Seiten mit 99 (!) wirklich tollen Farbfotos und ist seit Februar für 19,99€ im Handel erhältlich.

Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich abnehmtechnisch eigentlich die Weight-Watchers-Strategie bevorzuge. Das einzige was mir oft schwerfällt, ist der Einstieg wenn ich eine Weile keine Punkte mehr gezählt habe. Da ist das tägliche Tagebuch schreiben dann schon eine Hürde und kleine Versuchungen sprengen ganz schnell mein Tageskonto. Bei „Genießen wie es mir gefällt“ muss man keine Punkte zählen und auch nichts aufschreiben. Auch dem Jojo-Effekt soll getrotzt werden. Klingt fantastisch, oder? Deshalb starte ich nächste Woche einen kurzen Selbstversuch und koche ein paar Tage aus dem Buch. Den Erfahrungsbericht lest ihr dann natürlich wieder hier auf Kochliebe.

Wie funktioniert das Ganze?
Im Buch sind Rezepte für Frühstück, kleine Speisen, Hauptgerichte und Snacks aufgeführt. Aus jeder Kategorie darf man täglich ein Gericht essen. Wenn man sich ganz daran hält, nimmt man nicht zu. Wenn man abnehmen will setzt man die „Schlank-Joker“ ein. Das bedeutet ich ersetze bei einem Gericht bestimmte Zutaten durch leichtere. Zum Beispiel Milch statt Sahne oder Gemüse statt Fleisch. schon ab. Sollte man doch einmal sündigen und etwas naschen oder auswärts essen, kann man mit weiter Schlank-Jokern ausgleichen. Ich muss ehrlich sagen, so ganz durchschaut hab ichs noch nicht, aber das kommt sicherlich während des Selbstversuchs. So wie ich es jetzt gelesen habe, ist das Diätkonzept des Buches fettarm und gemüselastig, also den WW-Rezepten sehr ähnlich.

Das Buch ist, wie meine anderen Kosmos-Kochbücher sehr sehr hübsch gestaltet. Viele kleine liebevolle Details machen das Buch zu einem Augenschmaus und die Rezepte sind ausführlich beschrieben, mit vielen Tipps und Alternativvorschlägen. Als visueller Mensch freue ich mich besonders über die vielen hübschen Fotos, da waren die Food-Designer sehr fleissig und schon beim Durchblättern bekomme ich Hunger. Die Gerichte klingen sehr sehr toll, das ist keine Alltagsküche, sondern viel Neues und Originelles, für mich schon moderne Küche. Wie umsetzbar das dann im wahren Leben ist, muss ich ausprobieren. Besonders gut gefällt mir, dass es noch eine Kategorie „Leicht genießen mit Gästen“ gibt. Wer so gern für Gäste kocht wie ich, müsste sonst jedes Mal eine Diätpause machen, wenn Besuch da ist.

Ich muss gleich vorweg sagen, dass es mir schwierig vorstelle, den ganzen Tag nur nach Rezepten aus dem Buch zu leben, weil ich unter der Woche im Büro bin und dort auch weiterhin mit meinen Kolleginnen in der Kantine essen möchte, statt allein in der Office-Küche aus meinen Tupperdosen zu mümmeln. Trotzdem will ich es ausprobieren und besonders am Wochenende mal einen ganzen Tag durchziehen. Und selbst wenn der Selbstversuch daneben geht und ich das Buch künftig nicht als festes Diätprogramm nutzen sollte: Die Rezepte sehen so lecker aus, dass ich auf jeden Fall einiges daraus nachkochen werde. Auch einfach nur so, ohne Diät.

Nachtrag: 
Diese Rezepte habe ich bereits ausprobiert:
Tofu-Paprika-Topf 
Brotsuppe

Und hier noch ein paar Impressionen aus dem Buch:

Lechz, bei den Bildern läuft mir das Wasser im Mund zusammen!
Gorgonzolasauce während einer Diät! Wenn das funktioniert will ich nichts anderes mehr!
Die Schlank-Joker-Tipps helfen noch mehr Kalorien einzusparen
Langweilig wirds bei den Gerichten sicher nicht in der Küche

Nachtrag (11.4.2014): Mein Selbstversuch ist beendet und ich habe mehrere Gerichte aus dem Buch nachgekocht. Hier der Bericht dazu.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation