Die virtuelle Welt vermischt sich immer mehr mit dem realen Leben. Nun habe ich sogar an einem virtuellen Kochevent teilgenommen. Das ganze fand auf Twitter statt und heißt „TwitterKocht“. Der bekannte Nudelhersteller 3Glocken hatte eingeladen und angekündigt mir ein Paket mit Nudeln, einem Einkaufszettel und sonstigen Kleinigkeiten zuzuschicken. Ich musste nur noch die frischen Zutaten besorgen und Gäste einladen. Das Rezept war noch geheim, mehr würden wir dann erst am 8. August um 19 Uhr auf Twitter erfahren.
_MG_4611

Wie aufregend! Ich liebe ja Überraschungen und war da bereits Feuer und Flamme für das Event. Auf Twitter habe ich über den Hashtag „#twitterkocht“ früh erfahren, dass auch viele andere Blogger am Event teilnehmen würden. Als Gäste lud ich meinen Schatz, meine Mum und meine Schwester ein. Ungefähr eine Woche vor dem Kochevent kam dann das Paket an:

Wie Weihnachten! Das Paket war bis oben hin mit Stroh gefüllt und ich musste eine Weile darin wühlen, bis ich alles herausgefischt hatte: Darin war eine Packung 3Glocken-Nudeln, der Einkaufszettel mit Anschreiben, ein trockener Weißwein, 4 Kochlöffel und ein Rewe-Gutschein für die restlichen Zutaten.
Zwei Dinge trübten meine Freude: Erstens war im Paket nur ein Päckchen Nudeln. Als Pastasüchtige hätte ich bei einem Event von 3Glocken erwartet, dass sie ein paar mehr Sorten mitschicken. Und zweitens stand auf dem Einkaufszetteln „2 Knollen Fenchel“. Fenchel! Ausgerechnet! Ihr habt ja meinen ersten Fenchel-Kochversuch hier auf dem Blog nachlesen können und ich befürchtete schon das Schlimmste. Beides habe ich gleich per Mail an den Veranstalter zurück gespielt und bekam eine sehr nette Antwort, in der stand, dass Fenchel ein schönes Sommergemüse ist und sie hoffen, dass es mir und meinen Gästen trotzdem schmeckt und außerdem das Event nicht als Produkttest sondern als Event gedacht war. Recht haben sie und ich war trotz meiner Pasta-Gier besänftigt.

Am Tag vor dem Event ging ich auf Einkaufstour und fand natürlich die Hälfte der Zutaten nicht. Die Erbsen wurden deshalb von mir durch TK-Erbsen und der frische Estragon durch getrockneten Estragon ersetzt. Zusätzlich plante ich noch einen Cocktail als Aperitif und einen Nachtisch. Alles natürlich immer begleitet von den Twitter-Kommentaren der anderen Event-Teilnehmer. Auch den Tisch deckte ich schon am Vortag, mit spezieller „Nudel-Tischdeko“ und den dekorierten Kochlöffeln als Gastgeschenk auf den Tellern:

PicMonkey Collage1

Endlich war der große Tag gekommen und meine Küche bereit. Da ich nicht wusste, wie schnell ich kochen müssen würde, legte ich alle Zutaten bereit und als kurz vor 19 Uhr meine Gäste eintrafen, bekam jeder gleich einen feinen Cocktail zur Einstimmung (Rezept folgt), dazu ein paar Cashewkerne um den Appetit anzuregen. Punkt 19 Uhr bekamen wir auf dem 3Glocken-Twitterkanal die ersten Instruktionen, immer fleissig kommentiert und mit Bildern dokumentiert von uns Teilnehmern. Seht euch am besten die Bildergalerie an, das gibt die besten Impressionen vom Abend:

Und nun noch das Rezept, falls ihr es auch ohne Twitter nachkochen möchtet (lohnt sich!)

Fenchel-Erbsen-Gemüse mit Nudeln und karamellisierten Kirschtomaten

Zutaten (für vier Twitterer)

  • 3 Knollen Fenchel mit Fenchelgrün
  • Olivenöl
  • 300 ml trockener Weißwein
  • 150 ml Wasser
  • 750 g TK-Erbsen
  • 1 TL grüner, eingelegter Pfeffer
  • 500 g Korkzieher-Nudeln von GENUSS PUR
  • 400 g Kirschtomaten
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL gehackter Estragon
  • 1 Becher Schmand (200g)
  • Salz, Pfeffer

Anleitung:

1. Fenchel waschen, halbieren und vom Strunk befreien. Das Fenchelgrün hacken und beiseite stellen. Den Fenchel in Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Den Fenchel zugeben und einige Minuten anschwitzen. Dann mit 300 ml Weißwein ablöschen und zugedeckt 20 Minuten schmoren lassen.
2. Anschließend noch 150 ml Wasser angießen und die Erbsen zugeben. Den Deckel wieder drauf und weitere 5 Minuten schmoren lassen. Dann die Pfanne von der Herdplatte nehmen. 1 TL grünen Pfeffer hacken und beiseite stellen. Ebenso den Estragon vom Stengel lösen, hacken und beiseite stellen.
Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen, dann abgießen. Tomaten waschen.
3. Einen halben TL Zucker beiseite stellen. Restlichen Zucker mit 1 EL Wasser in der Pfanne karamellisieren lassen. Die Tomaten in der Pfanne schwenken und mit dem Karamell überziehen. Einen EL Wasser angießen  und in der Pfanne garen, bis sich leicht aufplatzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
4. Schmand, grünen Pfeffer, den restlichen Zucker und Estragon unter den Fenchel rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln unterheben, dann ein letztes Mal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Tomaten und ein bisschen Fenchelgrün servieren.

Dauert: 40 Minuten (wenn man nicht nebenher Twittern muss 🙂 )

Mein Fazit:
Zubereitung:
Die Zubereitung an sich ist wirklich nicht schwer. Was für mich etwas nervenaufreibend war, war,  dass wir die nächsten Zubereitungsschritte von 3glocken oft erst nach 10 Minuten erfahren haben. Deshalb dauerte der Kochvorgang über 2 Stunden und meine Gäste wurde immer hungriger! Schön fand ich trotzdem die Twitter-Gemeinschaft mit den anderen Teilnehmern, wir haben viel gelacht und sogar meine Mum fand die Aktion richtig toll und hat mitgelesen was die anderen so schreiben. Außerdem musste ja der restliche Wein noch vernichtet werden, was die Stimmung auf leeren Magen deutlich anhob. Würde ich jederzeit wieder mitmachen!
Geschmack: Ich nehme alle Vorurteile über Fenchel zurück! Dieses Gericht ist sehr lecker! Durch den Kochvorgang, die Gewürze und die Erbsen wird der scharfe Geschmack vom Fenchel umgewandelt in ein würziges fast zimtiges angenehmes Aroma. Mit den tollen Korkenziehernudeln wirklich ein Geschmackserlebnis. Ich habe dazu noch gegrillte Putenspieße und Pesto serviert (für alle Fälle), hätte ich aber nicht gebraucht.

Hinweis: Wer sich dafür interessiert, auf http://3glocken-kocht.de findet ihr alle Tweets zum Event!

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation